Schule des Rades

Index

Schule des Rades · Stichwortindex

M

Macht
Machttrieb
Machtvollkommenheit
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingUns heute scheinen philosophisches und juristisches Denken einander fremd. Doch sind sie im Ursprung aus der gleichen Lage entstanden: aus der Notwendigkeit, vom mythischen Denken in ein begrifflich klares logisches Denken aufzusteigen.Das logische Denken | Römische Rechtsphilosophie
Macumba
afro-brasilianische Religion
Mädchen
Magie
Magier
magische Kind
Magische Quadrate
magisches Denken
Konkretes und abstraktes Denken bei Lévi-StraussArnold KeyserlingDer Strukturalismus von Lévi-Strauss hat viele Ahnen: die österreichische Gestaltpsychologie, die Linguistik von Ferdinand de Saussure, und die Anthropologie von Marcel Mauss.Strukturalismus
Magna Charta
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDem gegenüber behaupteten nun die Nominalisten, der Mensch sei als unsterbliche einzelne Seele geschaffen und erreiche nur über ethische Läuterung des Willens die Unsterblichkeit.Das scholastische Denken | Universalienstreit - Nominalisten
Magna Mater
Mensch zwischen Himmel und ErdeWilhelmine KeyserlingAuf den zwölften Tag, den Tag der Liebe, fällt das Südfest, das Fest der Unschuld und des Vertrauens.Heilige Zeit | Süd Fest
Große Mutter
Magnesium
Erdalkalimetalle
Magnetismus
Magnum Opus
größes Werk
Magog
Vom Eigensinn zum LebenssinnArnold KeyserlingDas Wesen des Bewußtseins ist, daß es beliebig viele Rhythmen integrieren kann. Hier sind uns Afrikaner und Inder weit überlegen.Entfaltung der Sinnlichkeit | Harmonie
Mahabharata
Mahapurusha
großer Mensch
Mahasamgika
Die neue Schule der WeisheitArnold KeyserlingMit der Fischezeit begann mit der Sekte der Mahasamgika die zweite Schule der Weisheit, wahrscheinlich in Zusammenhang mit der Tatsache, daß durch Kaiser Asoka der Buddhismus im Norden Indiens um 290 v.Chr. zur Staatsreligion wurde.Die zweite Schule der Weisheit | Prajnaparamitrasutra
Mahayana
das große Fahrzeug
Buddhismus
Sunya Vada
Nagarjuna
Maia
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingAm Ende der ersten Zeitalters steht wie in Babylon und Israel die Sintflut. Ihr Mythos als deukalische Flut bezeichnet ähnelt den Epen von Noah und Utnapischtim.Das mythische Denken | Griechische Sagen
Mutter des Hermes
Maieutik
Hebammenkunst
Maitreya
Ritus der Blockheide bei GmündArnold KeyserlingDer Ritus der Blockhaide - bei Gmünd - hat die Kräfte des Gesteins befreit. Den großen Felsen dieses heiligen Ortes - die von den Verständnislosen der letzten Jahrhunderte Stein des Teufels, Brot des Teufels, Schuldstein benannt wurde…Ritus der Blockhaide
Makel
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie 64 Zeichen, die 12 Töne und die 10 Zahlen bildeten das kategoriale Gerüst des chinesischen Denkens und damit das erste philosophische System der Geschichte.Das mythische Denken | I Ging
Makrokosmos
Malchuth
Sefiroth
Herrschaft, königliche Würde, Königreich, Regierung
Mammon
Urreligion AstrologieArnold KeyserlingVenus ist Schwerpunkt des Torus-Attraktors im Körper-empfinden, Jupiter Schwerpunkt des Fixpunkt-Attraktors im Geist-fühlen. Venus ist der Ansatz der dinghaften Entwicklung; der Name wird zum Begriff, zum logischen Subjekt.Saturn - Merkur | Mitarbeiter am Werk
Mana
Aka
Huna
Manager
AlphysikArnold KeyserlingDer Sinn des Weltalls ist physikalisch die Vermehrung von Information, der immer größere negentropische Reichtum.Eisengruppe
Mandala
Mandarin
Mandat
Aufgabe
Auftrag
Ming
Manene
Das magische Rad ZentralasiensArnold KeyserlingDas Epos des Helden Kesar Ling, der gleichzeitig mit dem Propheten Mohammed wirkte, hat in Asien die gleiche Rolle wie die Ilias bei den Griechen, es ist die Offenbarung, aus der das geistige Leben des mongolischen Volkes Kraft schöpft.Voraussetzung
Erdgöttin
Mangel
Mangu
Manichäer
Manichäismus
Mann
Mann und Frau
Mannigfaltigkeit
Männlichkeit
Mantik
Mantra
Manu
Maori
Mara
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingViele Weisen der Erleuchtung sind von Buddha selbst während seiner vierzigjährigen Lehr- und Wanderzeit dargestellt worden. Seine Botschaft richtete sich an Menschen, die dem weltlichen Leben, dem Haushälterstand entsagt hatten.Das mythische Denken | Buddha
Märchen
Marienkult
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingIm Unterschied zum römischen Recht war das germanische nicht sachlich auf einen corpus juris gegründet, sondern die Rechtshoheit hatte die Volksversammlung inne.Das theokratische Denken | Ritterlichkeit - Heiligkeit
Marihuana
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDiese Kommunion bedeutet ein geistiges Verstehen der Pflanzenwelt, welche - im Sinne der Weltenesche oder des indischen Skambha als Symbol der Wirbelsäule - dem Menschen den Zugang zu den verschlossenen Bewußtseinsschichten freilegt.Das ganzheitliche Denken | Bewußtseinserweiternde Drogen
Haschisch
Mars
neun Planeten
Marsjahr
Marszyklus
Märtyrer
Marxismus
Maschine
Maschinenwelt
Vom Sinn der Zahl - Teil IIIDago VlasitsWährend also die absolute Größenskala die Gattung Mensch in die Mitte setzt, wird durch die Relativitätstheorie und die Urknalltheorie jeder Raumpunkt, den ein Wesen einnimmt, zum Zentrum der erscheinenden Welt.Die Mathematik des Menschen
Maske
Massenhysterie
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingAls Sigmund Freud (1856-1939) bei Charcot in Paris studierte, fiel ihm auf, daß unter dem Titel Hysterie eine ganze Anzahl von Phänomenen zusammengefaßt waren, die verschiedene Ursprünge hatten.Das ganzheitliche Denken | Sigmund Freud
Massenpsychologie
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingBei Bismarck blieb der Nationalismus durch seine persönliche evangelische Frömmigkeit ausgeglichen; er erfüllte das vom staatsmännischen Gesichtspunkt bestmögliche Gleichgewicht der Kräfte.Das soziologische Denken | Nationalismus
Massensuggestion
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingAls Begründer der wissenschaftlichen Soziologie gilt Emile Durkheim. Dieser wollte die Soziologie als rein empirische Wissenschaft auf ein ethnographisch-historisches Tatsachenmaterial gründen, unabhängig von der Biologie und auch von der Psychologie.Das soziologische Denken | Soziologische Wissenschaft
Mäßigkeit
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie Synthese Albert des Großen war für die damalige Zeit und den Bildungsstand zu umfassend, als daß sie sich hätte durchsetzen können; der Lieblingsschüler von Albertus Magnus, Ulrich von Straßburg, führte sie in einfacherer Form weiter.Das scholastische Denken | Thomas von Aquin
materia medica
materia prima
Materialismus
Materie
Materiewellen
Weisheit des RadesArnold KeyserlingNur das Wissen, das uns das Überleben ermöglicht, kann uns auch den Schlüssel zum Jenseits verständlich machen.Kosmische Einstimmung | Stellung des Menschen im Kosmos
Mathematik
Matriarchat
Maximum
Maya
Illusion, Zauberei
Mechanismus
Medea
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer erste Sagenkreis stammt aus Theben, der Stadt des Kadmos. Sein Mittelpunkt ist Herakles, den Zeus mit einer sterblichen Frau, der Alkmene, gezeugt hatte.Das mythische Denken | Heraklessage
Medikament
Heilung durch die SeeleArnold KeyserlingHeilsgeschichte ist religiös, die Geschichte der Paradigmen der Heilung hingegen bezieht sich auf die Einstellung zum Sinn des Lebens.Geschichte als Weg zum Wissen
Medina
Medinet Habu
WassermannzeitArnold und Wilhelmine KeyserlingDer Mensch lebt im Wachen zwischen Tag und Nacht. Das Ende des Tages ist der Sonnenuntergang im Westen. Während des Traumes und des Tiefschlafs hat er keine Macht über sich, er wird sozusagen gelebt.Mystik | Esoterik - Exoterik
Tempel der Götterachtheit
Meditation
Medium
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie Einseitigkeit des materialistisch-energetischen Weltbildes rief ein ebenso einseitig spiritualistisches hervor, das seine Kriterien gleichfalls im wissenschaftlichen Denken, also im nachprüfbaren Experiment haben sollte.Das wissenschaftliche Denken | Okkultismus
Medium Coeli
Himmelsmitte
zwölf Häuser
Medizin
Medizinmann
Medizinrad
Meer
Vom Eigensinn zum LebenssinnArnold KeyserlingEmpfinden, Denken, Fühlen, Wollen sind zeithafte Funktionen; sie zeigen die Beziehungen zwischen Wesen und Welt an. Körper, Seele, Geist sind raumhaft beharrende Bereiche.Integration der Motive | Die Inbegriffe
Meganthropos
der große Mensch
Mensch im All
Meinung
Meinungsfreiheit
MetapolitikArnold KeyserlingDie Technologie ist nichts Unnatürliches, sie allein könnte die Menschen aus aller Fron befreien. So ist das Problem kein wissenschaftliches oder wirtschaftliches, sondern ein politisches.Weisheitstradition
Meinung-Wissen
Das Nichts im EtwasArnold und Wilhelmine KeyserlingIm zehnten vorchristlichen Jahrhundert waren die Mythen durch ihre Verwandlung in epische Dichtung, Ilias und Odyssee, fragwürdig geworden. Die Götter schienen menschliche Projektionen, und das rationale Ich wurde zum Schwerpunkt aller Überlegung.Philosophie | Nichtwissen
Meiosis
Meister
Meisterschaft
Meisterspiel
divinatorisches Meisterspiel
Meisterung
Mekka
Melancholie
Melodie
Melos
Membranen
Zur Orientierung in der globalen KulturDago VlasitsDie Physik bis zum Beginn der Forschungen auf dem Gebiet der TOE beschrieb unsere phänomenale Welt der vierdimensionalen Raumzeit.Punkte, Strings, Membranen…
Memoire
Die große UhrArnold KeyserlingDer entscheidende Schritt in der deutschen Philosophie war die Vereinigung von Kant und Goethe. Kant zeigte, daß die reine Vernunft nur die Möglichkeit erfaßt, nicht aber die Wirklichkeit.Chairos | Kritik der Sinne
Memphis
WassermannzeitArnold und Wilhelmine KeyserlingDer Mensch lebt im Wachen zwischen Tag und Nacht. Das Ende des Tages ist der Sonnenuntergang im Westen. Während des Traumes und des Tiefschlafs hat er keine Macht über sich, er wird sozusagen gelebt.Mystik | Esoterik - Exoterik
Menelaos
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer erste Sagenkreis stammt aus Theben, der Stadt des Kadmos. Sein Mittelpunkt ist Herakles, den Zeus mit einer sterblichen Frau, der Alkmene, gezeugt hatte.Das mythische Denken | Heraklessage
Mensch im All
Freund im All
fünfzehn Botschaften
Mensch und Erde
Mensch und Gott
Menschenliebe
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingGemäß der Symbolik der vier Zeichen wurde der gleiche Bereich in den Evangelien abgewandelt, und bestimmte Einzelheiten wurden apostrophiert.Das theologische Denken | Astrale Zuordnung der Evangelien
Menschenrechte
Menschenreich
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer homo faber blieb in seinem Vorstellungskreis der Natur eingeordnet. Vor zehntausend Jahren kam es nun im Diluvialmenschen zu Beginn des Alluviums zu einer echten Mutation: er erwachte aus der Bewußtheit zum Bewußtsein.Das kosmische Denken | Homo Faber
Menschenseele
Menschensohn
Menschentier
Menschenwelt
AlphysikArnold KeyserlingDer Ursprung unserer Welt ist das Vermögen, aus dem Nichts heraus Strukturen zu bilden: das Prinzip des Schöpferischen. Das Nichts wird zum Etwas. Ich bezeichne dieses Nichts, das zum Etwas wird, als das Urwort.Urwort
Menschheit
Menschlichkeit
Menschwerdung
Menstruation
Meridian
Merkaba
Thronwagen
Merkur
Eigenschaftswort
neun Planeten
Merkurjahr
WassermannzeitArnold und Wilhelmine KeyserlingDas menschliche Bewußtsein ist galaktisch und sprachlich. Es erlebt nicht nur den Jahreskreis der Sonne, sondern darüber hinaus jenen der Planeten, von denen jeder mit einer anderen Bewußtheit in Beziehung steht.Kosmogonie | Galaktisches Bewußtsein
Merkurzyklus
Merkwelt
Merlin
Mescalito
Meskalin
Drogen
Peyote
Mesokosmos
Messianismus
Messias
Metall
Metallstern
metalogisch
Metamorphose
Metanoia
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer letzte ganzheitliche Denker, Pierre Teilhard de Chardin, bemühte sich, beide Wurzeln der Kultur in ihrem Sosein zu erkennen und damit die Rolle des Menschen in der Welt sowohl biologisch als auch religiös zu bestimmen.Das ganzheitliche Denken | Teilhard de Chardin
Umkehr
Metaphysik
Metapolitik
Meteorit
Methexis
metodo compositivo
metodo risolutivo
Metonzyklus
Chaldäische Periode
Mexiko
Michael
Wer ist wie Gott?, Skorpion, Adler
vier Erzengel
Michaelsfest
Das ErdheiligtumArnold KeyserlingAlle Offenbarungen entstammen dem Osten, und die Haltung des Menschen gegenüber der schöpferischen Kraft ist der Gehorsam, der Glaube, das Nicht-in-Frage-Stellen.Feste der Sonne | Die acht Feste
Midgard
Die sechste Schule der WeisheitArnold KeyserlingBenoit Mandelbrot erklärt: die Natur ist zwar auf Zahlen aufgebaut, aber nicht auf den euklidischen, sondern den fraktalen.Anamnese | Bewußtsein der Zahl
Mitgardschlange
Mikrokosmos
Mikroskop
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie entscheidende Rolle in der Wandlung des Denkstils ist Galilei zuzuschreiben. Dieser wurde 1564 zu Pisa geboren und starb 1642. Seit 1592 war er Professor der Mathematik in Padua und machte eine Reihe glänzender mathematischer Entdeckungen.Das humanistische Denken | Galileo Galilei - Johannes Kepler
Milchstraße
miles christianus
Milet
Milieu
Mimamsa
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingFür die drei indischen Religionsgemeinschaften, die Yogis und Tantriker, die Shivaisten und die Vaishnavas wurde der Schritt vom mythischen zum logischen Denken durch verschiedene Philosophen vollzogen.Das scholastische Denken | Yoga
Mantra
Mimesis
Mimir
Minderwertigkeit
Minderwertigkeitskomplex
Mineral
Mineralreich
Ming
Aufgabe
Auftrag
Mandat
Ming Tang
Ars MagnaArnold und Wilhelmine KeyserlingFür den Menschen in der tonalen Entwicklung seiner Anlage auf dem Weg zur sozialen Anerkennung kommt eine Warnung: das Mädchen ist mächtig, man soll ein solches Mädchen nicht heiraten.Mantik | VIII. Pleroma
Ming Ti
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer Buddhismus fand um 60 n.Chr. nach China Eingang. Zwar berichtet die Legende, daß bereits 217 v.Chr. ein Mönch Li Fang mit siebzehn Genossen buddhistische Texte nach China brachte, doch hielt diese Legende der geschichtlichen Forschung nicht stand.Das scholastische Denken | Chinesische Scholastik
Minima
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingGiordano Bruno wurde 1548 in Nola geboren und trat mit fünfzehn Jahren in den Dominikanerorden ein. Da er wegen seiner freien Anschauungen Schwierigkeiten hatte, verließ er diesen und führte ab 1576 ein freies Wanderleben.Das humanistische Denken | Natursphilosophie
Minimum
minister and merchant
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingAls Begründer der wissenschaftlichen Soziologie gilt Emile Durkheim. Dieser wollte die Soziologie als rein empirische Wissenschaft auf ein ethnographisch-historisches Tatsachenmaterial gründen, unabhängig von der Biologie und auch von der Psychologie.Das soziologische Denken | Soziologische Wissenschaft
Minnedienst
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingIm Unterschied zum römischen Recht war das germanische nicht sachlich auf einen corpus juris gegründet, sondern die Rechtshoheit hatte die Volksversammlung inne.Das theokratische Denken | Ritterlichkeit - Heiligkeit
Minos
Sohn des Zeus und der Europa
Minotauros
Theseus
missing link
Mission
Missionierung
Mitarbeiter
Mitgard
Mitgardschlange
Mithras
Herr des Lichtes
Mithraskult
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie persischen Mythen ähneln den indischen, germanischen und griechischen; oft sind es die gleichen Göttergestalten.Das mythische Denken der Perser
Mitlaute
Mitleid
Mitmensch
Mitmenschlichkeit
Mitose
Bewegung
Atmung
Geburt
Stoffwechsel
Kreislauf
Organisation
Polarisation
Befruchtung
Kopulation
Teilung
Mittag
Anlage als WegWilhelmine KeyserlingWir betrachten den Tierkreis als den Großen Menschen und seine zwölffältige Welt der Gattung Mensch, an der wir teilhaben und deren Teil wir sind, die auf uns und in uns wirkt.Tierkreis und Häuserkreis | Mensch im All
Mitte
Mitte des Rades
Mittelalter
Mittelwelt
Weisheit des RadesArnold KeyserlingIn allen Mythen und Religionen gibt es eine Karte des Himmels, die der Mensch unter bestimmten Bedingungen erkennen und erleben kann. Ihre Gliederung entspricht der Ost-West-Achse des Rades.Wortleib der Seele | Germanischer Mythos
Mitternacht
Magie der ChakrasArnold und Wilhelmine KeyserlingAuf der Erde hat Licht die Richtung von oben nach unten, und Kraft von unten nach oben. Durch Vorstellung kann ich, wie die Inkaschamanen zeigen, einem Menschen Kraft geben, indem ich einen imaginalen Strahl durch seinen Körper aufwärtsführe.Phänomenologie des Tierkreises
Mitwisserschaft
Die sechste Schule der WeisheitArnold KeyserlingImmer mehr Menschen werden sich darüber klar, daß das rationale Bewußtsein nicht zur Erkenntnis des Sinnes führen kann. Die katastrophale Auswirkung des Rationalismus in der technologischen Zivilisation steht jedermann vor Augen.Anamnese | Chi
mixtio
Ars MagnaArnold und Wilhelmine KeyserlingUm von den Begriffen oder den Prinzipien zu Sätzen und Urteilen zu gelangen, schwebte Lullus der Weg der Kombinatorik vor. Die Wissenschaft scheint ihm aus der Kombination (mixtio) der vorausgesetzten Prinzipien zu entspringen.Voraussetzung | Raymundus Lullus
Moderne
Zur Orientierung in der globalen KulturDago VlasitsDas mittelalterliche Weltbild beschrieb ein Uni-versum im eigentlichen Wortsinn, alle Naturreiche waren darin auf das Eine, auf Gott ausgerichtet.Vom Mythos zum Logos
moderne Mensch
Das Wesen chinesischen DenkensArnold KeyserlingVon allen chinesischen Schriften ist dieses Buch am meisten in Europa interpretiert worden. Doch nur wenige Kommentatoren waren fähig, seinen wahren Sinn zu verstehen, da dieser unmöglich mittels der gewohnten europäischen Kategorien zu begreifen ist.I Ging
Möglichkeit
Mohammedanertum
Mohenjo Daro
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingVon der ursprünglichen dravidischen und Jaina-Kultur ist den Archäologen nur wenig bekannt.Das mythische Denken | Jainismus
Moksha
Streben nach Erkenntnis und Erlösung
Gunas
Molekül
Moll
Bewußtsein und EvolutionArnold KeyserlingIm heute geläufigen Modell ist die linke Hemisphäre zeitlich, digital, analytisch, kommunikativ auf den Mitmenschen gerichtet. Die rechte ist räumlich analog, synthetisch, auf Erinnerung gerichtet.Bewußtseinsschichten
Molybdän
AlphysikArnold KeyserlingWer sich nicht traut für seine Werte einzutreten, erlebt im biosozialen Bereich eine andere Art der Demütigung.Sauerstoffgruppe
Sauerstoffgruppe
Monade
Monade ohne Fenster
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingGottfried Wilhelm Leibniz (ursprünglich Lubeniecz) wurde 1646 in Leipzig geboren und starb 1716 in Hannover. Er studierte Rechtswissenschaft und Philosophie in Leipzig und Jena.Das humanistische Denken | Gottfried Wilhelm Leibniz
Monarchie
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie Grundidee des humanistischen Denkens war die Rückkehr zur Antike, mit welcher die Philologie, das Lesen der alten Texte, im Gegensatz zur scholastischen Gelehrsamkeit in den Vordergrund rückte.Das humanistische Denken | Humanismus
Monas
Die sechste Schule der WeisheitArnold KeyserlingImmer mehr Menschen werden sich darüber klar, daß das rationale Bewußtsein nicht zur Erkenntnis des Sinnes führen kann. Die katastrophale Auswirkung des Rationalismus in der technologischen Zivilisation steht jedermann vor Augen.Anamnese | Chi
Monatsgespräch
Mönche
Mond
neun Planeten
Mondauge
Mondbahn
Die Kaaba des KosmosDago VlasitsDie 12 Kanten des Kubus stehen für die makrokosmische Welt der Sterne. Den Pythagoräern galt der Dodekaeder als Bild des himmlischen Kosmos, dessen zwölf Fünfecke auf den 12 Kanten des Kubus zu liegen kommen.Makrokosmos
Mondgöttin
Mondhand
Atlas des RadesArnold KeyserlingWollen und Gewahrsein sind im Chi vereint. Vom Menschen kann es nur durch den Zusammenhang der Aufmerksamkeit mit den Händen gelenkt und gemeistert werden.Chirosophie | Aufmerksamkeit
linke Hand
Mondjahr
Mondzyklus
Mondknoten
Rahu
Ketu
Mondreligion
Die sechste Schule der WeisheitArnold KeyserlingWährend der homo faber, das werkzeugschaffende Tier seit wahrscheinlich vier Millionen Jahren existierte, kam es damals zu einer Wandlung: die Großhirnhemisphären, die bei den Tieren zusammenwirken, trennten sich voneinander.Geschichte | Das Rad der Lehre
Mondvision
Urreligion AstrologieArnold KeyserlingNeptun ist historisch, knüpft an vergangenen Epochen oder einem anderen Lebenskreis an. Nur wer in die Vergangenheit zurückgeht, kann die Zukunft gestalten.Neptun - Uranus | Unsterblichkeit
Mondzeichen
Mongolei
Monismus
Monochord
Monolog
Monophysitismus
Monotheismus
Montecassino
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingNestorius, der Patriarch von Konstantinopel, war der Auffassung gewesen, daß Christus in sich eine menschliche und eine göttliche Natur vereine und die Jungfrau Maria keinen Anspruch auf göttliche Ehrung habe.Das theokratische Denken | Cyrill - Nestorius - Gregor
Moral
Moralismus
Moralist
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDer Begründer der Stoa war Zenon von Athen, aus Kition in Zypern gebürtig, der wahrscheinlich von 331 bis 232 lebte. Die Philosophie erhielt ihren Namen nach der athenischen Säulenhalle Stoa Poikile, in der er lehrte.Das logische Denken | Stoa
Mord
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingNestorius, der Patriarch von Konstantinopel, war der Auffassung gewesen, daß Christus in sich eine menschliche und eine göttliche Natur vereine und die Jungfrau Maria keinen Anspruch auf göttliche Ehrung habe.Das theokratische Denken | Cyrill - Nestorius - Gregor
Morgenstern
Abendstern, Venus
Morphogenetische Feld
morphic causation
Morphologie
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDie Anfänge der Kulturphilosophie liegen bei Taine und Gobineau im 18. Jahrhundert; sie waren die ersten, die die menschliche Gesellschaft auf russische und kulturelle Triebfedern zurückführen wollten.Das ganzheitliche Denken | Kulturphilosophie
Moskau
Atlas des RadesArnold KeyserlingWie die meisten Tiere ist auch der Mensch Bewohner der ganzen Erde und wird in der nomadischen Wassermannzeit künftig an jenen Orten weilen, die für eine bestimmte Zeitspanne für seine Entwicklung am günstigsten sind.Geosophie | Zugang zum Himmel
Moslem
Motivation
Motive
Mount Kailash
Strahlen der WahrheitArnold und Wilhelmine KeyserlingIn der Wassermannzeit sind Erde und Kosmos eine Einheit; das Bewußtsein weicht dem Gewahrsein, die innere Verwandtschaft aller Wesen des All ist sowohl naturwissenschaftlich als auch experimentell nachprüfbar.Offenbarung der Erde | Geheimnis der Existenz
M-Theorie
Müdigkeit
Mudra
Das Nichts im EtwasArnold und Wilhelmine KeyserlingSamadhi kann auch durch Disziplin erreicht werden, die sich über acht Stufen erstreckt. Sie versteht sich als rechtsläufige Drehung des Rades.Mystik | Empfinden - Geist
Muladhara
Wurzelchakra
sieben Chakras
Multiplikationsfeld
Gamma
rationale Zahlen
Rechnungsarten
Divisionsfeld
München
Atlas des RadesArnold KeyserlingWie die meisten Tiere ist auch der Mensch Bewohner der ganzen Erde und wird in der nomadischen Wassermannzeit künftig an jenen Orten weilen, die für eine bestimmte Zeitspanne für seine Entwicklung am günstigsten sind.Geosophie | Zugang zum Himmel
Mündigkeit
Münzorakel
Das magische Rad ZentralasiensArnold KeyserlingWie findet sich nun der Mensch in der Vielfalt der Kriterien zwischen Sonne, Mond, Erde und Himmel zurecht? Das Leben, Te ist kombinatorisch, der Sinn, Tao beruht auf den Ziffern.I Ging | Orakel
Musen
musica humana
musica instrumentalis
musica mundana
Musik
Musiker
Muspelheim
Weisheit des RadesArnold KeyserlingIn allen Mythen und Religionen gibt es eine Karte des Himmels, die der Mensch unter bestimmten Bedingungen erkennen und erleben kann. Ihre Gliederung entspricht der Ost-West-Achse des Rades.Wortleib der Seele | Germanischer Mythos
Muße
Mut
Mutation
Mutter
Urfamilie
Mutter Erde
Muttergott
Muttergöttin
Magie der ChakrasArnold und Wilhelmine KeyserlingDer einzige Leitsatz, der keine Weisung zum Tun, sondern zum Sein enthält. Im dritten Chakra begegnen sich Seele und fühlen.Im Wachsen zu sein
Mutterkorn
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDiese Kommunion bedeutet ein geistiges Verstehen der Pflanzenwelt, welche - im Sinne der Weltenesche oder des indischen Skambha als Symbol der Wirbelsäule - dem Menschen den Zugang zu den verschlossenen Bewußtseinsschichten freilegt.Das ganzheitliche Denken | Bewußtseinserweiternde Drogen
Mutterreligion
Evolutionstheorie und ReligionArnold KeyserlingIn allen alten Religionen gibt es ein Goldenes Zeitalter, ein verlorenes Paradies. Bei den Indern heißt es Satjuga und hat Millionen von Jahren gedauert.Evolutionstheorie und Religion 4
m-word
Vom Sinn der Zahl - Teil IIIDago VlasitsBei der Rede von einer fünften Kraft werden wir auch an den sogenannten Vitalismusstreit erinnert, wenngleich es bei der damaligen Diskussion nicht um eine fünfte, vereinigende Urkraft ging, sondern um die Lebenskraft.Der Mensch als Mitte
Myein
Ars MagnaArnold und Wilhelmine KeyserlingNur vom Wollen her kann der Mensch die Fülle des Pleroma empfangen und die Mitte des Tonal erreichen. Das Erreichen der Mitte, ist für den Menschen das Problem des Zugangs zu seinem wahren Bewußtsein.Mystik | Yoga
Mykene
Mysterien
Geschichte der DenkstileArnold KeyserlingDelphi war der Sitz des Orakels und galt als der Nabel der Welt. Es bildete die genaue Mitte Großgriechenlands, das im Westen bis nach Sizilien und im Osten bis tief nach Kleinasien hineinreichte.Das mythische Denken | Delphi - Olympia - Eleusis - Athen
Mysterium
mysterium conjunctionis
mysterium tremendum et fascinans
Mystik
Mystiker
Heinrich Seuse
Jakob Boehme
Meister Eckhart
Mystizismus
Evolutionstheorie und ReligionArnold KeyserlingDie abendländische Wissenschaft ist eine Brille. Und es gibt sehr viele Brillen. Man sieht nur das, was man zu sehen gewohnt ist, was man sehen will.Evolutionstheorie und Religion 6
Mythen
Mythologie
Mythos
Schule des Rades · Stichwortindex [M]
Index
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD