Schule des Rades

Arnold und Wilhelmine Keyserling

Ars Magna

I. Astrologie

2. Bewußte Arbeit · Neptun

6 · Neptun: Zusätzlich zu seinem uranischen Entwicklungskreis muß der Mensch die Gemeinde finden, wo er anderen in Schwäche begegnen kann und die ihn dazu führt — Gegenimpuls Rahu im Widder — seine Freiheit zu akzeptieren und seinen Platz einzunehmen; to take his power, wie Don Juan es bezeichnet. Das ist nur im Kairos, im trächtigen Augenblick der Geschichte zu verwirklichen, und deren Rahmen bildet das Weltenjahr, das durch die Präzession des Frühlingspunktes geschaffen wird. Dieser wandert auf Grund der gemeinsamen Schwerkraftswirkung von Sonne und Mond rückläufig in 72 Jahren um 1°, in 2.160 Jahren um ein Zeichen und in 25.920 Jahren um den ganzen Tierkreis. Daher verschiebt sich der Frühlingspunkt rückläufig im Verhältnis zum Tierkreis der Konstellationen, und von dem jeweiligen Ort gilt es historisch auszugehen, um imstande zu sein, mit anderen zu wirken.

W e l t e n j a h r

Wie im persönlichen Leben die Gefahr besteht, bestimmte Rhythmen zu bevorzugen und sich mit diesen zu identifizieren — der erfolgreiche merkurische Geschäftsmann, der generöse jupiterische Heiler, der strenge und gerechte saturnische Chef — ist hier die Gefahr, eine Geschichte an die Stelle des Geschichtsrahmens zu setzen, wie die jüdische, die 5000 v. Chr. anhebt, die christliche mit ihren fünf Stadien — Paradies, Sündenfall, Erlöser, Jüngstes Gericht, neues Jerusalem — die gleichsinnige säkularisierte marxistische, und die hinduistische mit ihrer ewigen Wiederkehr des Gleichen. Es gibt keine denkbare Geschichtsauffassung, die nicht irgendwo auf der Erde zum ideologischen oder idolatrischen Leitfaden eines Volkes geworden wäre.

Und doch läßt sich hinter diesen Ideologien, die von entfremdeten Menschen geschaffen wurden — spätestens zwei Generationen nach einer echten Offenbarung wurden die Künder und Heiler durch die Bischöfe abgelöst — die ursprüngliche Wahrheit herausschälen. Diese verlangt, daß der Mensch in seinem Verhältnis zur Gesellschaft die vergangenen Epochen integriert, um auf der Höhe der Zeit zu leben. Wie gefährlich die kleine Geschichte ist, zeigt die Chronik aller Völker und Religionen. Nur in Zeiten, da der ideologische Glaube fragwürdig wird, wie heute in Europa, läßt sich der Zugang zur echten Offenbarung freilegen. Das ist die Chance der Gegenwart, die nach Auffassung der Hopis 20 Jahre dauert. Wenn es während dieser Epoche gelänge, die bisher esoterische Wahrheit allgemein zugänglich zu machen, dann würde die Überwindung des entfremdeten Bewußtseins für alle möglich. Doch nur das Denken und damit die europäische Tradition kann diesen entscheidenden Schritt vollziehen.

Am Ende seiner Irrfahrten, nach der Rückkehr nach Ithaka, mußte der erzschlaue Odysseus, das Urbild des homo sapiens, wieder auf die Fahrt, um Poseidon-Neptun zu versöhnen. Zufolge der germanischen Offenbarung, die ich an anderer Stelle dargestellt habe, gibt es Licht- und Dunkelwaltung. Am Ende einer Zeitepoche greift im letzten Neptunabschnitt welcher Planet in einem Weltenmonat dreizehn Umläufe vollzieht die Dunkelwaltung ein, und die zerstörenden Impulse gewinnen die Oberhand — so von der französischen Revolution bis nach dem II. Weltkrieg. In dieser dunklen Zeit wird politisch die Erde von den geographischen Vertretern des neuen Zeitgeistes auf die Wandlung vorbereitet. Am Ende der Widderzeit, von Alexander dem Großen bis zu den Römern, waren es die Völker des Fischebereichs, und am Ende der Fischezeit bis 1962 die Kolonialmächte, die ausnahmslos dem Wassermannbereich zugehören. Diese imperialistische Dunkelwaltung hörte mit dem Beginn der neuen Wassermannepoche am 5. Februar 1962 auf, als alle lunaren Planeten mit Sonne, Mond und Ketu über der Grenze Krebs-Löwe auf der Erde in Konjunktion um 15° Wassermann standen. Seither beginnt, unbemerkt von den bestehenden Mächten, der Aufbau der neuen Zeit durch alle jene, die zum Wassermannbewußtsein durchgestoßen sind.

Die Erde ist als echte Noosphäre gemäß der Gehirnstruktur gegliedert. Ihre westliche Hemisphäre mit Amerika hat in ihrem Glauben an die Tüchtigkeit und die unternehmerische Freiheit die Rolle der linken Großhirnhemisphäre, der kommunistische Osten mit seinem Streben nach sozialer Gerechtigkeit und Sicherheit die Rolle der rechten. Der technokratische Norden vertritt das Denken, das Hinterhirn, und die Kulturen der dritten Welt, soweit sie die religiöse Rückbindung nicht verloren haben, den Pol des Vorderhirns, des Wollens in Einklang mit der Erde.

Ö k o s p h ä r e

Die Menschheit als Gattung hat in der Wassermannzeit die kybernetische Rolle in der Natur übernommen, und das labile Gleichgewicht zwischen den vier heute einzig entscheidenden politischen Richtungen ermöglicht es jedem Einzelnen, bei einiger Schlauheit seinen persönlichen Sinn zu finden und zu aktualisieren; vorausgesetzt, daß er sich mit keiner der vier Mächte in einen Kampf einläßt, sondern das chinesische Wu Wei — wirken, ohne zu streiten — oder das indische Ahimsa — kein Leid zufügen — zum Leitsatz seines friedlichen Strebens erhebt.

Die historische Entfaltung des Weltenjahres habe ich an anderer Stelle geschildert; hier wollen wir uns der religiösen, psychologischen und astrologischen Integration zuwenden.

I. Krebszeit · Klan · 8840-6680,
0 - 7 Jahre · Steinbock – Vatergott

Am Beginn unseres Weltenjahres wechselte der Frühlingspunkt von der Konstellation Löwe, dem Paradies als Harmonie mit der Natur, in den Krebs: die neolithischen Revolution, der Beginn der patriarchalischen Einstellung, der Dominanz der linken Großhirnhemisphäre. Fortan vollzog sich das gemeinschaftliche Leben in der Zweiheit von soziokultureller Tradition und Instinkt. Anstelle der Zweierbeziehung der Gatten, die auch im Tierreich existiert, trat die Kontinuität der Familie, die ihr Gegenbild in der funktionellen Gliederung der Berufe im Gegenzeichen Steinbock hatte.

Die Integration dieser Epoche geschieht im persönlichen Bewußtsein dadurch, daß der Mensch einerseits seine Herkunft von den Eltern annimmt, weil diese so, wie er sie erlebt, den Ansatz seiner Grundstimmung bedeuten; und andrerseits seine Anstrengung darauf richtet, im Gegenzeichen Steinbock seine strategische Rolle in der Öffentlichkeit zu erfüllen, das Gleichgewicht zwischen Pflichten und Neigungen zu erreichen.

II. Zwillingszeit · Stamm · 6680-4520
7 - 14 · Schütze – Großer Geist

Nach den seßhaften Bewohnern der Höhlen in der Klangesellschaft begann die solare Völkerwanderung der Stämme, die der Inspiration durch den Großen Geist vertrauten, wie wir sie in den indianischen Überlieferungen finden. Hat ein Mensch das Gleichgewicht zwischen Herkunft und Stellung gefunden, dann geht er auf die Suche nach seiner Aufgabe, seiner Vision, und vertraut sich zusammen mit anderen dem Wagnis an, eine eigene Richtung zu verwirklichen; aus der gegebenen Lage offenbart ihm das Weltall seine jeweilige höchste Möglichkeit. Für die Integration dieser religiösen Stufe ist der Durchbruch zum Urvertrauen die Voraussetzung. In den Stammeskulturen war der Schwerpunkt die Vision Quest. Der Adept fastete und ging in die Einsamkeit, bis daß er seine Medizin, seinen Namen erfuhr.

III. Stierzeit · Stadt · 4520-2360
14 - 21 · Skorpion – Göttergenerationen

In der Stierzeit vereinten sich die Stämme um ein geographisches Zentrum, das als Nabel der Welt erlebt wurde: die lunare Stadt. Der Weg des Menschen wurde im Einklang mit dem mentalen Alter als Schule verstanden, die Visionen zeigen einen hierarchischen Aufstieg. Desgleichen muß heute der Mensch dieser Stufe irgendeine Disziplin annehmen, die ihm seine Läuterung im Nacheinander verständlich macht. Die Götter wurden als frühere Menschen betrachtet, die die Befreiung erreicht haben und anderen auf der Erde die Nachfolge ermöglichen. Der Himmel ist offen, die Ordnung offenbart sich jenseits der Todesschwelle — Skorpion — im Imaginalen.

IV. Widderzeit · Volk · 2360-200
21 - 28 · Waage – Gesetzgebung

Aus den Städten verließen die neuen Vertreter der Widderreligion den imaginalen Zusammenhang der Stierzeit und begannen als geheiligte Völker Gottes ihre nomadischen Wanderungen. Gott offenbarte sich als Gesetzgeber in der Waage, der Tierkreis der Konstellationen und die Ekliptik wurden gleichsinnig. Die Geschichte wurde von allen Gottesvölkern, von den Juden bis zu den Goten, als Familienchronik verstanden, und anstelle eines Übungsweges wurde das Alltagsleben ritualisiert.

In der persönlichen Integration gilt es das ganze Dasein unter Einschluß von Ernährung und Verhalten bewußt zu machen, ferner als Gerechter jeden als gleich anzuerkennen, für jede Wirkung einzustehen, die von einem ausgeht: die Stufe des natürlichen Menschen, in christlicher Terminologie des Heiden. In jedem Volk wurden andere Speisevorschriften, andere sexuelle Regeln erlassen, von denen jede zu einer besonderen Lebensart geführt hat, die den verschiedenen Tierarten vergleichbar ist. Doch persönlich muß der Mensch heute jene Verhaltensweise finden, die seine natürlichen Bedürfnisse dem großen Gleichgewicht eingliedert, Volkheit ist kein Ziel, sondern ein Durchgangszustand.

V. Fischezeit · Reich · 200 v. Chr. - 1962
28 - 35 · Jungfrau – Gottesbote

Die Lebensarten der Völker wurden zusammengefaßt in den Reichen. Der Übergang vom Widder zu den Fischen, entsprechend der ersten Saturnkrise im persönlichen Leben, brachte den Zugang zum Wesen im V. Haus, zur Idee der persönlichen Unsterblichkeit, die vorher nur Schamanen und Heroen erreichbar war. An die Stelle des Gesetzes traten die Buchreligionen, die vom jungfraugeborenen Sohn Gottes oder Botschafter verkündet wurden.

Im persönlichen Leben muß jeder sich von seinen Eltern trennen und Kind Gottes werden, seine Kulturleistung als Sinn betrachten, anstelle der Erfüllung gemeinschaftlicher Pflichten des Gerechten. Der eigene Mangel — die Sünde — wird zum Ansatz der Entwicklung. Das Bekenntnis ist eine bestimmte Dichtung, zu der man steht, und auf deren Vollendung hin es die Leidenschaften zu beherrschen gilt.

VI. Wassermannzeit · Menschheit · 1962-4120
35 - 42 · Löwe – Mensch im All

Mit der Wassermannzeit wird der Kreis geschlossen; die Konstellation Löwe — der Einklang mit der Harmonie der Natur, das Paradies vor dem Sündenfall der neolithischen Revolution — wird zugänglich für jene, die die kulturelle Bedingtheit der Fischezeit überwinden. Nur der Arbeiter am großen Werk, der Verkörperung des Denkens — VI. Abschnitt — schafft den Überstieg. Gott ist nicht mehr der Herr, sondern der Freund des Menschen, der ihm in jeder Lage weiterhilft, wobei dieser aber solar nomadisch auf sich selbst gestellt bleibt; die künftige menschheitliche Zivilisation wird das Ergebnis des freien Zusammenwirkens der Menschen guten Willens und echten Wissens werden.

Mit der Wassermannzeit ist das Ende der neptunischen Geschichte erreicht, das Jüngste Gericht der jüdischen Prophezeiung war laut Leo Baeck das grausame Geschehen des II. Weltkrieges. Daß viele Menschen die Katastrophe für die Zukunft erwarten, zeigt, daß sie noch im Bekenntnis- und Persönlichkeitskult der Fischezeit verharren wollen. Die Menschheit ist 35 Jahre alt geworden, Vertreter früherer Mentalitäten sind unhistorisch, können an der neuen Welt nicht teilnehmen. Der Durchbruch ist Sache jedes Einzelnen, geschieht ohne Organisation, wie es Marilyn Ferguson in der Aquarian Conspiracy dargestellt hat. Doch dieser Durchbruch, mit dem der Mensch als zweite biologische Mutation die rechte Großhirnhemisphäre wieder integriert und die patriarchalische Epoche beendet, ist nicht mehr als Teil der Geschichte zu vollziehen; er verlangt das Erreichen einer neuen Bewußtseinsebene durch Erkenntnis der kosmischen Sprache. Dies bringt uns nun zum dritten Punkt des Dreiecks der bewußten Arbeit im Enneagramm.

Arnold und Wilhelmine Keyserling
Ars Magna · 1982
Kriterien der Offenbarung
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD