Schule des Rades

Arnold Keyserling

Atlas des Rades

I. Numerologie

1. Zeugende Zahlen

E i n sZ w e iD r e iV i e rF ü n fS e c h sS i e b e nA c h tN e u n

Zahl bedeutet Verbindungsmöglichkeit und Sinn. Im Satz ist die Bedeutung sprachlich, der Sinn mathematisch, wie folgendes Beispiel erläutert:

drei
3
Vögel
 
und
+
zwei
2
Fische
 
sind
=
fünf
5
Tiere

…… Bedeutung
…… Sinn

Vom Gewahrsein aus betrachtet sind sprachlicher Sinn und Sinn des Lebens identisch, sobald man die Begriffe auf die Ziffern zurückführt oder von ihnen ableitet.

Die Urziffern sind Eins und Null. Jede weitere Zahl ist eine Einheit als natürliche Zahl, gleichsam als Fältigkeit, die keine Ausdehnung besitzt.

Der Urgrund des Zählens, des Sprechens, der Wirklichkeit und der Möglichkeit ist die Null. Sie ist die Klasse der natürlichen Zahlen; nur Ziffern sind punkthaft, nulldimensional. Sie beschränken sich auf neun plus null als Beginn und Abschluß, als zehn. Durch die Quersumme kann jede Zahl auf eine der magischen Ziffern zurückgeführt werden: 365 ist 3 + 6 + 5 = 14 ist 5.

Arnold Keyserling
Atlas des Rades · 1995
Numerologischer Schlüssel des analogen Denkens
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD