Schule des Rades

Arnold Keyserling

Gott · Zahl · Sprache · Wirklichkeit

1. Zahl und Maß

Fünffältigkeit

F ü n fDie Bedeutung des Fünfsternes wurde von den Chinesen erfaßt: er bedeutet die dauernde Entwicklung des Menschen, die von einem Zustand zum anderen, Hsing, überleitet. Holz ernährt das Feuer, Feuer macht die Erde fruchtbar, in der Erde wächst das Metall; das Metall läßt sich verflüssigen und kann jede Form annehmen, ist die Grundlage der Werkzeuge; es kondensiert das Wasser und das Wasser ernährt das Holz.

Geistig bedeutet diese Reihe: Inspiration gleich Holz, Erkennen des Gegensatzes — Feuer, Dienst an der Erde durch sähen und keimen lassen, Verinnerlichung der Erde als Metall im Wissen und in der Methodik, und Überantwortung des Gelernten als Wasser an andere, damit deren Inspiration als Holz erneuert wird, womit der Kreislauf wieder beginnt.

Die Diagonalen des Fünfsterns zeigen, wie die Gefahr der Stagnation zu überwinden ist, und bildeten die Grundlage der chinesischen Medizin. Wasser löscht das Feuer, das Holz verbraucht die Erde, das Feuer schmilzt das Metall, die Erde absorbiert das Wasser, und das Metall zersägt das Holz. Um eine Stagnation zu überwinden und eine Entwicklung voranzutreiben, muß man jeweils einen Schritt zurückgehen.

Das innere Pentagramm in seinen fünf Punkten ist linksläufig, dargestellt in den fünf Reifestufen. Der Gemeine empfängt die Motive des Holzes, überlegt sich Nutzen und Schaden und erkennt die Bedürfnisse. Der Würdige gegenüber dem Wasser versucht Vorbilder nachzuahmen, um selbst weiterzukommen. Der Edle gegenüber der Erde vereint Motivation und Intention, Te und Tao. Der Berufene gegenüber dem Feuer kämpft für die Wandlung der Gesellschaft, auf daß jeder ein Edler werden könne, und schließlich der Heilige Weise gegenüber dem Metall erzeugt durch sein Dasein eine neue Gestalt, ein Werk, das die Erde verlebendigt.

Im großen hermetischen Werk der Alchemie ist Hermes in allen drei Welten imstande, durch sein Wort und seine Unterscheidungsgabe von einer zur anderen hinüberzuwechseln. Er hat keine Mitte, ist immer nach außen gerichtet, aber schlau genug, jeweils das Richtige zu tun.

Arnold Keyserling
Gott · Zahl · Sprache · Wirklichkeit · 1987
Die kabbalistischen Grundmächte des Seins
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD