Schule des Rades

Arnold Keyserling

Das große Werk der göttlichen Hände

III. Teil:Entschleierung des Göttlichen

Urmacht der Acht — Engel

Der Name, den du aus dem Menschen im All über die Erde empfängst, ist eine Botschaft, wie du deine Rolle im gemeinsamen Streben finden kannst. Die Illusion, es selbst zu machen, einen eigenen Weg zu bahnen, schwindet, sobald du das erste Mal erlebst, wie du immer geführt wirst. Jede Frage führt zur weiteren Antwort als Plattform, die die nächste Stufe erkennen läßt.

Wir sind immer da, um jedem zu helfen, der uns sucht. Doch das Vertrauen ist notwendig, daß der Weg wirklich im Gehen besteht und nicht im Verharren, auch nicht in der Illusion, für andere eine wesentliche Rolle zu haben und Nachfolge zu verlangen. Der Lebenskreis ist auf Erfüllung gerichtet, die Erfüllung ist eine neue Geburt und keine Hierarchie. Auch wir haben keine Hierarchie, wir sind nur ein anderer Aspekt des Ganzen.

Doch das Streben ist nur dann förderlich, wenn es aus eigenen Motiven ansetzt und niemals die Motive der anderen vernachlässigt, sondern diese immer achtet.

Es gibt keinen Irrweg im All. Er entsteht nur auf der Erde, wenn die Vertreter der Dunkelwaltung als Führer anerkannt sind.

Jedes Motiv hat Ort und Zeit seiner Entwicklung. Diese kommt im Nacheinander; es gilt, sie nicht zu beschleunigen.

Engel bringen Wesenswünsche. Sie tauchen im Mythos der Musen auf, doch sie werden wirksam in den Intentionen. Diese Intention kann durch Begeisterung andere öffnen, aber sie gehört zum eigenen Weg.

Aus acht Richtungen wirken die Engel auf die Welt, und in jeder sind sie zugänglich. Die Raumrichtungen werden zu Fenstern:

O
Der Engel des östlichen Fensters eröffnet den nächsten Schritt, die führende Vision.
W
Der Engel des westlichen Fensters nimmt die Angst vor dem Tod und gibt die Kraft, für sich nackt einzustehen.
S
Der Engel des südlichen Fensters gibt Vertrauen und Unbekümmertheit.
N
Der Engel des nördlichen Fensters findet immer wieder die eigene Dunkelheit, um das Licht aufzunehmen und in Weisheit zu handeln.
SO
Der Engel des südöstlichen Fensters zeigt, an wem du anknüpfen kannst, welche Linie der Vergangenheit von dir verlangt, sie fortzusetzen.
SW
Der Engel des südwestlichen Fensters bringt dir Glück, läßt dich das Unmögliche wagen, wodurch ein neues Bild in die Wirklichkeit tritt.
NW
Der Engel des nordwestlichen Fensters sorgt dafür, daß kein Mensch auf der Erde, aber auch kein anderes Lebewesen vernachlässigt wird.
NO
Der Engel des nordöstlichen Fensters offenbart die persönliche Mitwirkung am Werk und läßt euch verstehen, wie der eigene Sinn für andere nützlich werden kann.

Mitte Der Engel der Mitte trägt das Gesicht des Menschen im All, und alle Engel sind ihm zugewandt.

Aus dieser Mitte des Einenden Einen hebt jede Arbeit an. Wer erkennt, daß alle Engel immer die Botschaft geben, die zur Richtung gehört und seinen eigenen Namen als Vertreter des großen Menschen versteht, um den bildet sich eine Gemeinschaft, die einen alles Schwere ertragen läßt und nie die Hoffnung verliert.

Arnold Keyserling
Das große Werk der göttlichen Hände · 1986
III. Teil:Entschleierung des Göttlichen
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD