Schule des Rades

Arnold Keyserling

Das magische Rad Zentralasiens

IV. I Ging

Urteile

Zu dem Orakel werden einerseits die Naturbilder gefügt, die ein analoges Verhalten nahelegen, und die in den verschiedenen Textschichten, mit der damaligen Etikette als Ergänzung des Naturverständnisses versehen wurden. Dieser Text ist nicht heilig; er muß immer nach den Koordinaten des Zeitgeistes verwandelt werden. Eine Reihe von Urteilen bestimmen das sinngemäße Verhalten.

Heil
erhaben
fördernd
Beharrlichkeit
Erfolg
Gelingen
Fortschritt
Großes Wasser durchqueren
drei Tage vor und nach dem Anfang
Unheil
Reue
Scham
 
 
 
Rückschritt
kein Makel

  • Heil bedeutet im Einklang zu sein mit dem Zeitgeist, Unheil gegen den Zeitgeist. Für die Stufen des Gemeinen, Würdigen und Edlen sind Heil und Unheil oberhalb des Bewußtseins. Heil mag etwa gewesen sein, mit Marshallplangeldern 1950 eine Industrie in Stuttgart zu beginnen, Unheil ein sozial gesinnter Großgrundbesitzer in Ungarn 1945 beim Einmarsch der Russen; da hilft nur die Flucht. Doch der Berufene und der Heilige Weise können auch das Schicksal verwandeln.
  • Über den Stufen steht der Große Mann, der als Edler ohne Stellung ihr Handeln im Weltganzen erklären kann. Man sucht ihn auf, um Rat zu finden. In manchen Zeiten ist es günstig ihn aufzusuchen, manchmal fördernd, manchmal muß man ihn sehen und manchmal ist der Große Mann selbst angesprochen.
  • Erhaben bedeutet nur in den Anfängen zu entscheiden, weil alles Laufende bereits zeitlich vorbestimmt ist. So pflegten chinesische Historiker jedes Ereignis fünfundzwanzig Jahre, zu den Keimen, vorauszudatieren.
  • Fördernd ist Beharrlichkeit; fördernd bedeutet zu sorgen, daß jeder Mensch und jedes Ding seinen richtigen Platz in der kosmischen Ordnung findet.
  • Die negativen Urteile Reue und Scham bedeuten, daß man bei ersterem auf einem guten Wege war und abgewichen ist, aber wieder zurückfinden kann; Scham, daß man den falschen Weg gewählt hat und die Folgen tragen muß.
  • Gelingen heißt: es regnet. Vom Himmel wird man gesegnet.
  • Fortschritt ist einsichtig. Doch Rückschritt für den Gemeinen negativ, ist für den Edlen wesentlich. So gibt es eine Reihe von Zeichen, die zwei Interpretationen haben: ungünstig für das bürgerliche Leben, aber günstig für das geistige; so 54, Das heiratende Mädchen, 38 Der Gegensatz und 44 Das Entgegenkommen, wo die Zeit immer groß genannt wird.
  • Das Große Wasser durchqueren bedeutet, daß die eigene Handlung nicht nur die persönliche Leistung, sondern auch die Ahnen einbeziehen muß. Das Wasser umgab den Ahnentempel; oft will man seinen Vorfahren etwas beweisen und dann liegen die Wurzeln der Motivation im Familienkarma und nicht im persönlichen.
  • Drei Tage: die Tage des Schwarzmondes und der Heilung. Man muß die Handlung ganz neu beginnen, wie das neue Jahr oder einen Monat, ohne an die Vergangenheit zu denken.
Arnold Keyserling
Das magische Rad Zentralasiens · 1993
Schlüssel der Urreligion
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD