Schule des Rades

Arnold Keyserling

Das magische Rad Zentralasiens

I. Semiotik

Hauptwort,

Name und Begriff

ZweiDie Welt der Eins ist dichterisch, elementar und waagrecht. Die Ordnung der Zwei dagegen ist senkrecht. Eins beginnt die arithmetische Reihe, durch die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, zwei die geometrische, 2, 4, 8, 16, 32, 64.

Das Hauptwort hat die Fähigkeit, eine Vielzahl von Worten unter einem Begriff zu vereinen: der Mensch — fünf Milliarden Menschen. Ein Tisch, alle Tische. Der Syllogismus gliedert einen Begriff einem Oberbegriff ein. Eins hat den Charakter der Primzahlen, zwei der geraden Zahlen. Während die Eins beginnt, setzt die Zwei fort, denn ohne eine Wortvorstellung kann ich diese nicht verallgemeinern.

Gott ist nicht das Wort; sondern die Werksphäre Gottes ist die Wortebene. Die körperliche Auferstehung bezieht sich auf den Wort gewordenen Menschen und nicht auf gut und böse.

Zwei ist das Gesetz des Lebens, sie bestimmt die Teilung der Urzellen nach der Befruchtung bis zum ausgestalteten Organismus. Zwei ist Form und Inhalt, die Fähigkeit Träume zu verwirklichen und zu gestalten. Für jedes Wort gibt es einen Oberbegriff, doch scheint sich der Regreß auf sieben Schritte zu begrenzen.

Die neun Ziffern des Enneagramm sind der formale Grund aller Wortwerdung; sie sind in mittelalterlicher Sprache die rationes seminales, chinesisch das germinale Bewußtsein. So gehören auch Sinn und Bedeutung, Weisheit und Wissen zur Welt der Zwei.

Arnold Keyserling
Das magische Rad Zentralasiens · 1993
Schlüssel der Urreligion
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD