Schule des Rades

Wilhelmine Keyserling

Das Nichts im Etwas

Vijnana Bhairava Tantra

Urkraft - Auflösung

33
Auf die Rückführung
der ganzen Welt
in die Wirklichkeit des Alleinen
folgt das große Erwachen.
34
Wer der ganzen Welt als Leere innewird,
wes Denken sich in Leere löst,
wird zum erhabenen Gefäß der Leere.
35
Richte stetiges Betrachten
auf ein Gefäß
und lösche dann die Hülle die umfaßt,
allein der Leere innewerdend.
Mit Ihm bist Du geeint.
36
Der Blick, in einen Ort versenkt
der aller Bäume, Mauern bar,
führt in die Stille.
37
Zwei Dinge gleichermaßen wahrgenommen,
versenke Dich im Zwischenraum;
gleichzeitig beide löschend
erstrahlt inmitten
höchste Wirklichkeit.
38
Hat sich das Sinnen einer Sache zugewandt
und löst sich nun,
um einer andern anzuhängen,
in diesem Augenblick verharre!
Bewußt-sein wird in seiner Macht erstehn.
39
Wird gleichzeitig das ganze All umfaßt,
oder der Körper mit Bewußtsein durchsetzt,
ungezweites Denken
bringt das erhabene Erwachen.
40
Gewahrst Du im Atem den Gegensatz
von ein und aus,
wirst Du zum Gefäß der Erkenntnis
höchster Gleichheit.
Wilhelmine Keyserling
Das Nichts im Etwas · 1984
Mystik der Wassermannzeit
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD