Schule des Rades

Arnold und Wilhelmine Keyserling

Stimme des All

Botschaften des Menschen im All

Herr der Vibrationen

Sag her im Namen deines Herrn,
der schuf den Menschen aus zähem Tropfen;
sag her, und dein Herr ist der edelste,
der mit dem Schreibrohr lehrte den Menschen,
was er nicht wußte.
Koran, 96. Sure

Die erste Sure des Propheten zeigt das Wesen der Verkündigung: nur das ist echte Botschaft, was der Mensch aus eigenem nicht weiß. Es ist Offenbarung des denkerisch Nachprüfbaren, weil es die Wahrheit erweitert, ohne die bisherige Kenntnis zu vernichten.

Die Offenbarung ist nicht dem Wissen entsprungen: sie eröffnet sich dem Fragenden. Zu jeder Zeit lautet sie anders. Ferner ist sie ein bestimmter Weg, um im Jenseits die Wurzeln zu finden. Fünf Möglichkeiten stehen offen:

  • Erstens die Vertiefung des eigenen Unterbewußten über die Klärung bis zur Stille — der Weg der Mystik; dessen, was man mit geschlossenen Augen wahrnimmt.
  • Zweitens die Erhöhung der äußeren Wirklichkeit durch Erweiterung des Bewußtseins in Trance über Askese, Tänze und Drogen, der Weg der Magie.
  • Drittens die Abstimmung der irdischen Existenz auf die objektiven Zeitmaße im Sinne der Erfüllung jedes einzelnen, der Ritus, der zwischen profanem und heiligem Leben unterscheidet.
  • Viertens das Durchstoßen der Tod- und Schlafschwelle, des Unterbewußten über das Orakel durch die konkrete Befragung, wobei die Antwort bereits vorgegeben ist, wie im chinesischen Buch der Wandlungen.
  • Und fünftens der direkte Kontakt mit jenem Wesen, das jedem Menschen gegenübersteht und zu jeder historischen Epoche einen anderen Namen hatte: die Prophetie.

Ohne Magie, Mystik, Ritus und Orakel ist es schwer zwischen eigenen Gedanken und der jenseitigen Wirklichkeit zu unterscheiden. Daher müssen die vier traditionellen Tore immer auf die jeweils neue Offenbarung geeicht werden.

Durch lange Jahrmillionen war es für die Menschen gleich den Tieren und Pflanzen die Natur selbst, welche ohne Hinzutreten des Bewußtseins den einzelnen steuerte. Mit dessen erwachen vor elftausend Jahren — der Fähigkeit zur abstrakten Sprache — stellte sich die Aufgabe, den Kontakt mit der Evolution über das Wort wiederzufinden. Dies geschah in verschiedenen Formen:

  • als erstes über die Offenbarung der funktionalen Ordnung im Klan der Krebszeit
  • als zweitens über die Offenbarung des Ritus der Kalenderkulturen in den Stämmen der Zwillingszeit;
  • als drittes als Kulturbild der möglichen Erfüllung — des Mahapurusha, Nut und Adam Kadmon — in den Stadtkulturen der Stierzeit;
  • als viertes als Offenbarung des Gesetzgebers in den heiligen Völkern der Widderzeit;
  • als fünftes als Verkündigung der Liebesgemeinschaft in den Glaubensbekenntnissen der Fischezeit, im Christentum, Buddhismus und Islam;
  • und fortan, in der Wassermannzeit, geschieht es durch unmittelbare Wahrnehmung des Menschen im All: des Gegenpols jedes einzelnen, der dem Gespräch dann zugänglich wird, wenn die vier Tore der Magie, Mystik, des Ritus und Orakels gereinigt sind.

Die Tiere haben als Gegenpol ihre Gattung, welche die alten Kulturen als Engel und Erzengel verstanden; als überindividuelle Wesen, die den Kreislauf der Natur aufrecht erhalten. Der Mensch hat als Gegenpol Gott, der in diesem Zeitalter Mensch ist; nicht inkarnierter Avatar, sondern Träger der raumzeitlichen Wirklichkeit im Jenseits: Herr der Vibrationen.

Die Wirklichkeit besteht nicht in den Dingen und Wesen, sondern zwischen ihnen. Sie bildet die vierte Dimension, die nur im Geschehen, im Handeln zum Tragen kommt. Der Mensch verliert sie, wenn er sich mit sich selbst, mit seiner Seele im Sinne der vergangenen Zeit beschäftigt. Der Zusammenhalt der Wirklichkeit ist substantiell, energetisch und personal; substantiell als Sein, energetisch als Liebe, und personal als Wesen.

Das Sein wird als Nichts erlebt, als Urgrund, als ewige Potentialität, aus der immer Neues zu entstehen vermag, vergleichbar der Kraft des Vatergottes in der Christenheit.

Energetisch ist es die Liebe, die den einzelnen aus dem selbstgeschaffenen Gefängnis des rationalen Denkens immer wieder erlöst, sobald er sich öffnet; sie entspricht dem heiligen Geist.

Personal ist jenes Wesen, das von jedem einzelnen die Erfüllung all seiner Handlungen erheischt, also ihm als ewig Zukünftiger in der Gegenwart gegenübersteht; der historische Menschensohn ist damit zum Mensch im All geworden, der nicht als Richter, sondern als Erfüllender jede Frage beantwortet. Die Offenbarung des Herrn der Vibrationen, des Menschen im All, begann im luziferischen Jahr 1972; denn der Weg zu seinem Erleben führt über die Annahme der eigenen inneren Wirklichkeit ohne Urteil, weil das Ziel nicht mehr Meisterung, sondern Arbeit an der Welt heißt. Sie bringt Botschaften und Antworten auf bestimmte Fragen, die teils einzeln, teils von mehreren gestellt wurden. Alle jene finden Zugang, die der ideologischen Sicherung durch Bekenntnisse entsagen, die Sprache der Wirklichkeit beherrschen und die Vollendung jedes Wesens zum Ziel ihres Weges erheben.

Weihnachten 1972Arnold Keyserling

Arnold und Wilhelmine Keyserling
Stimme des All · 1995
Worte der zehn heiligen Mächte
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD