Schule des Rades

Arnold Keyserling

Urreligion Astrologie

7. Saturn - Merkur

Pentagramm

Der Drudenfuß, das Pentagramm, ist einerseits das Symbol des Menschen — Hermes als Gottessohn, das Emblem des pythagoräischen Ordens, aber umgekehrt das Zeichen der schwarzen Magie, das die Chikraft zur Stärkung des Hasses anjocht.

Den Weg aus der schädlichen Dualität gut - böse, Gott - Teufel zeigt die chinesische Weisheit. Für sie hat das Pentagramm eine doppelte Bedeutung; einerseits die fünf Wandlungsstufen, andererseits die Reifestufen in der Gesellschaft und des Verständnisses des I Ging, und damit der Welt des Wirklichen und Möglichen, des Kosmos und des Chaos.

H s i n g

Das Pentagramm veranschaulicht den Kreislauf der Energien des Chi. Im Bild der Natur ausgedrückt, ernährt das Holz das Feuer; das Feuer in der Brandrodung befruchtet die Erde; in der Erde wächst und läutert sich das Metall — alles Metall strebt nach Gold im analogen Spiegel der Sonne, kündet Paracelsus. Das Metall läßt sich verflüssigen und in jede Form gießen, das Urbild aller Kultur, und das Wasser des Himmels ernährt das Holz, strebt nach unten, damit jedes Wesen daran teilhat.

Der Gemeine wird aus der Vergangenheit gesteuert, hat als einziges Ziel den Wohlstand und die Aufrechterhaltung des einmal erreichten. Er muß an den Vorfahren anknüpfen, an den Würdigen, über sein kleines Leben hinaus. Der Edle, im Metall der Kultur, weiß, daß das Leben keinen Sinn hat, es sei denn er schaffe ihn. Er vereint Sinn und Leben, Tao und Te. Der Berufene, im Einklang mit der Erde sorgt dafür, daß die Gesellschaft so gewandelt wird, auf daß jeder ein Edler, ein normaler Mensch werden kann. Und der Heilige Weise in der Rückkehr zum Mars ist vollständig mit der Dynamik des Chi verschmolzen. Mars ist der Feuerstern, Saturn der Erdstern, Venus der Metallstern, Merkur der Wasserstern und Jupiter der Holzstern.

Merkur bestimmt qualitativ die Sinne. Dies läßt sich an den Händen ablesen. Die Finger der linken Hand, angefangen vom kleinen, spiegeln das Verhältnis zu den passiven Sinnen, sehen, riechen, schmecken, hören, tasten, in Entsprechung zu den ersten fünf Chakras. Die aktiven Sinne — die Unterscheidung der passiven und aktiven Sinne stammt von Buddha — sind 6 lesen und deuten, 7 sprechen und schreiben, 8 lehren und lernen, 9 führen und gehorchen und 10 tun und erleiden.

l i n k e - H a n dr e c h t e - H a n d

Im Mikrokosmos wird Merkur von den Halogenen, dem Ursprung der Säuren getragen, wie Chlor und Fluor — der siebten Gruppe — und zeigt die Krise der Individuation. Der höhere Merkur gibt die Fähigkeit zu erkennen, daß alles, was einem geschieht ebenso zu einem gehört wie das was man tut, und auch die Inspirationen, die von den acht heiligen Raumrichtungen kommen. In der Zeit hat Merkur einen Umlauf von 88 Tagen, etwa ¼ des Jahres. Das Viertel gliedert das Horoskop in vier Quadranten, woraus in Indien die vier Kasten entstanden, bezogen auf den Lebenskreis. Ziel des ersten Quadranten ist Schule und Prüfung, von 0 - 21 Jahren. Zwischen 21 und 42 ist der Wohlstand und die Familie das Ziel, zwischen 42 und 63 der Einsatz für Kultur und Gesellschaft, und zwischen 63 und 84, indisch die Kaste der Brahmanen und europäisch der Stand der Priester, das Anliegen der Erlösung und Liebe, die Sorge für die Menschheit als Ganzes.

4 und 5 bilden die Basis des Enneagramm im Rad. Im Quadrat der 4, der Präposition, entsteht die 5 als Mitte, sie wird durch die Diagonalen der 4 erzeugt. Die Erzeugung läßt sich am kosmischen Himmel ablesen. Während im Horoskop der Norden unten und der Osten links ist, sind die Richtungen im kollektiven chinesischen und afrikanischen Schema umgekehrt.

f ü n f · K l a n s

Bei den Afrikanern zeigt diese Struktur das Zusammenwirken von fünf Klans, wobei das Holz Natur heißt, als Fähigkeit der Magie, die Kreativität aus den Bildern der Traumwelt; die Verkörperung der chaotischen Urbilder im Sinn von Empedokles oder Schelling. Dieser Klan bildet die Brücke zwischen Tag und Nacht, Möglichkeit und Wirklichkeit im Osten. Im Norden ist das Wasser der Milchstraße, im Süden das Feuer, im Westen das Metall und in der Mitte ist die Erde.

Die afrikanische Dorfstruktur ist vorschriftlich, bezogen auf das Überleben in Einklang mit den Instinkten. Bei den Chinesen teilen sich die fünf in Yang und Yin und so entstehen Jahrgänge, die in bestimmter Weise zusammenwirken. In ganz Asien wird der Zehnerzyklus mit dem jupiterischen Zwölferzyklus verbunden. Die Jahrgänge werden abwechselnd Yang und Yin, also immer erfindend und nachfolgend. Nehmen wir das erste Jahrzwölft der Wassermannzeit, wo Sonne- und Mondjahr zusammenwirkten. Nur 1962 waren der chinesische und der Wassermannkalender übereinstimmend, der Neumond war am 5. Februar 1962.

1962
1963
1964
1965
1966
1967
1968
1969
1970
1971
1972
1973
1974
Wassertiger
Wasserkatze
Holzdrache
Holzschlange
Feuerpferd
Feuerziege
Erdaffe
Erdhahn
Metallhund
Metallschwein
Wasserratte
Wasserbüffel
Holztiger
Yang
Yin
Yang
Yin
Yang
Yin
Yang
Yin
Yang
Yin
Yang
Yin
Yang
Sonnenjahr
Jupiterjahr
Venusjahr
Uranusjahr
Mondjahr
Merkurjahr
Neptunjahr
Marsjahr
Saturnjahr
Plutojahr
Sonnenjahr
Jupiterjahr
Venusjahr

In der Wassermannzeit tritt seit dem 5. Februar 1962 die Zählung des Erdheiligtums als Öffnung zu den himmlischen Mächten hinzu, sodaß wir heute vier Zeitrhythmen folgen, dem Tierkreis und Sonnenjahr, dem chinesischen Tierkreis, der Zehnerordnung der Elemente als Jahrgänge, die einander zur Harmonie ergänzen und die acht Feste des Erdheiligtums als Spirale der kreativen Zeit mit ihren Offenbarungen. Damit ist der Schwerpunkt des Zusammenlebens in der Wassermannzeit vom Raum und der Hierarchie auf die Zeit und die Netzwerkdemokratie übergegangen.

Dieser Zeitraster ist die Grundlage des kreativen Friedens und wird sich durch einzelne Pioniere, die Freunde Gottes, allmählich ohne Kampf und Aufsehen verwirklichen. In diesem Sinn wird jeder Mensch zu Hermes, zu Gottessohn und Psychopompos. Der Fünfstern zeigt auch die Struktur des menschlichen Körpers mit Kopf, Armen und Beinen. Durch die Menschwerdung kann jeder bereits im Leben zur Mitarbeit an der Neuen Erde aufsteigen, über die Integration des Auge Gottes, das Denkdreieck.

Arnold Keyserling
Urreligion Astrologie · 1996
Enneagramm und Himmelsleiter aus der Sicht des Rades
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD