Schule des Rades

Arnold Keyserling

Offenbarung · Religion · Spiritualität

Voraussetzung

Von der Evolution aus betrachtet ist der Mensch das werkzeugschaffende Tier. Er lebt zwischen Selbsterhaltung und Arterhaltung, Selbst und Ich, Traum und Wachen, soziokultureller Tradition und Gesellschaft. Die Mutation der neolithischen Revolution brachte die Teilung der Großhirnhemisphären, die Lateralisation der Hände in links und rechts und die Unterscheidung von Raum, Zeit und Zahl.

Die soziokulturelle Tradition wurde in geheiligten Personen verkörpert, wie dem ägyptischen Pharao, den Religionsstiftern und den Kulturheroen. Die horizontale Gesellschaft erweiterte sich, da immer mehr Menschen ins Bewußtsein einbezogen wurden, von den Klans der Krebszeit, den Stämmen der Zwillingszeit, den heiligen Städten der Stierzeit, den Völkern der Widderzeit bis zu den Reichen und Kirchen der Fischezeit. Mit der Wassermannzeit sind wir in die globale technologische Zivilisation eingetreten. Der Gegenpol des Einzelnen ist fortan die Menschheit, der Mensch im All als der werdende Gott, dessen Glieder alle Menschen, gleich welcher Herkunft, Rasse und Kultur, bilden. Während das Selbst mit der mütterlichen Erde rückverbunden wird, ist das Ich die persona, die soziale Funktion in der Menschheit und wandelt sich vom Individualismus der Aufklärung in die Teilhabe am Ganzen, der Weltzivilisation.

Wie in den vergangenen Epochen steht die feudal-hierarchische Religion im Gegensatz zur demokratischen Selbstaktualisierung. Mit dem Beginn der Neuzeit löste sich das Ich aus der religiösen Abhängigkeit des Mittelalters.

Doch die Aufklärung zerstörte sowohl die Sinnsuche des Einzelnen als auch die Eingliederung in die Gesellschaft. Das moderne Individuum ist heimatlos und verlassen. So entsteht einerseits die Sehnsucht nach der früheren Geborgenheit im Fundamentalismus, andererseits sind die religiösen Antinomien des Mittelalters, Nominalismus und Realismus, in ihrer letzten Prägung der Ideologien von Kapitalismus und Kommunismus als gesellschaftsbildende Kräfte gestorben. Der prägende Gegensatz ist nicht mehr zwischen Osten und Westen, sondern zwischen Norden und Süden, zwischen spiritueller Sinnfindung und grüner Ökologie. Aus dieser Sicht sind alle Fragen der Vergangenheit neu zu stellen.

Arnold Keyserling
Offenbarung · Religion · Spiritualität · 1995
Studienkreis KRITERION
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD