Schule des Rades

Arnold Keyserling

Metaphysische Grundlagen des Delphischen Orakels

Orphische Mysterien

Im orphischen Ritus wurde das Alltagsbewußtsein im Rausch überwunden. Die Hände des Chiron offenbarten die Heilung, die auch heute noch be-handeln heißt, und Dionysos, der Schlangengott, wurde erst zum Asklepios, dann aber in Delphi mit Apollo, dem Sonnengott, zum Hort des Orakels, des Gesprächs mit dem Jenseits. So verstehen wir die beiden Sprüche des Orakels: Erkenne dich selbst, und jene Aussage über Sokrates, daß nur das Nichtwissen, die innere Leere, den Weg zur Unsterblichkeit freilegt.

Die Politik prägte das Leben der Stadt, die Mysterien blieben privat wie in Eleusis. Um nun beide zu vereinen, wurden im 8. Jahrhundert die beiden Spiele geschaffen: die olympischen des Stadions, die alle vier Jahre die besten Sportler im Wettbewerb auszeichneten und damit den Menschen vom Egoismus und Krieg erlösten, und die delphischen Spiele, wo alle Künste zur Darstellung kamen und die kulturelle Leistung zur Signatur der Unsterblichkeit erhoben wurde.

Mit dem Christentum wurde die offene Beziehung zum Jenseits und die Weltfrömmigkeit als heidnischer Animismus zerstört. Die Frau, in Delphi wie im römischen Cuma Erdpriesterin und Künderin des Orakels, war auf die Rolle der Hausfrau zurückgedrängt. 394 nach der Zeitenwende wurden die delphischen und olympischen Spiele verboten und alle Tempel geschlossen. Ptolemäus wies in seiner astrologischen Synthese die solaren Zeichen auch den lunaren Planeten zu, sodaß jeder bis auf Sonne und Mond fortan zwei Zeichen beherrschte und damit die Politik zum Alleinherrscher wurde, in Europa verkörpert in der Zweiheit vom jupiterischen Papst und dem saturnischen Kaiser. In der Urfamilie ist nur die mittlere Reihe zugänglich. Die Eltern, Jupiter und Saturn, sind geheiligt, und die Kinder Mond und Merkur streng in den Staat und die Erziehung eingebunden. Die geistige Demokratie von Ödipus und Theseus verschwand. 1894 wurden die olympischen Spiele wiedereröffnet, und 1994 die delphischen neu konzipiert. Die Verdammung der Esoterik als Teufelswerk verlor ihre Macht. Das vorsprachliche Wissen der Klan- und Stammeskulturen wurde durch die moderne Naturwissenschaft und Bewußtseinsforschung rehabilitiert, und mit der Entdeckung der drei großen Planeten Uranus, Neptun und Pluto wurde die Fischehierarchie, die feudale ständische Ordnung im Zeichen einer neuen Zweiheit von Kommunismus und Kapitalismus, Sichel und Hammer zerstört. In der Demokratie wird der Gattungstrieb entheiligt. Durch die plutonische Technik wird der Mensch vom jahrtausendealten Fron befreit. Damit kann er seine delphische Bestimmung wieder angehen, wenn das Reich der Kultur, der Zukunft und des Geistes von der Politik getrennt wird und eine neue Form gesellschaftlicher Gemeinsamkeit entsteht. Uranus, der Himmel und der menschliche Werdegang, Neptun, das Meer der seelischen Konflikte, und Pluto, die nachtodliche Welt, werden aus der Esoterik in die Weisheitstradition zurückgenommen. Jede ideologische Vermischung von Politik und Kultur erweist sich als Unsinn, wenn wir an die Stelle der exklusiven traditionellen Kulturen in ihrem Widerstreit des Freie Spiel der inspirierten Künste als Träger der solaren Ordnung in Form neuer delphischer Spiele begründen.

Arnold Keyserling
Metaphysische Grundlagen des Delphischen Orakels · 1995
Studienkreis KRITERION
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD