Schule des Rades

Arnold Keyserling

Vernünftige Hermetik

2. Autosoteriologie

Geht der Weg von oben nach unten oder vom Dunkel zum Licht? Die Hermetik vertritt mit über der Hälfte der Religionen der Erde den letzteren Gesichtspunkt. Der Adept muß in der Nachfolge von Hermes Trismegistos, den Dreimalgroßen, den Weg von der Erde zum Himmel beschreiten, unter seiner Führung durch Fügungen, als Psychopompos. Er wird geboren als fleischlicher Leib und wird auferstehen als geistiger Leib, wie auch der Apostel Paulus schildert.

Der geistige Leib erwächst aus den hermetischen Fähigkeiten, Sprache, Zahl und Handeln, aber auch Schlauheit und Humor. Auch die chinesischen Weisen künden: worüber man nicht lachen kann, das kann niemals heilig sein, im Gegensatz zum Ernst der prophetischen Religionen.

Selbsterlösung ist im absoluten Gegensatz zur Religion als Nachfolge. Jeder Mensch erfährt vor seiner Empfängnis — so Malidoma Somé vom zentralafrikanischen Stamm der Dagara — von Gott seine Aufgabe. Sinn der Riten des Dorfes ist, jeden immer wieder daran zu erinnern, durch die Initiation in den Stamm, durch erhaltende und radikale kathartische Riten (Malidoma Somé; Der Geist Afrikas). In China heißt die Aufgabe das Mandat des Himmels und in Tibet beschränkt sich die Wiedergeburt bei den Rinpoches auf dessen Fortführung in einem neuen Leben.

Selbsterlösung ist in der katholischen Kirche Anlaß zur Exkommunikation seit Augustinus.

Joseph Campbell bemerkte einmal: die Juden haben recht, wenn sie behaupten, die Welt sei vor über fünftausend Jahren erschaffen, nämlich ihre patriarchale Welt mit der Unterdrückung der Frau und anderer Kulturen, die jetzt zur Neige geht. Hermes als Hermaphrodit vereint männlich und weiblich, Yang und Yin auf einer höheren Ebene, die kosmologisch das sublunare Leiden hinter sich läßt: er beginnt den Aufstieg der Himmelsleiter, die bei den Sufis bis zum Paradies hinter dem Polarstern führt (Henry Corbin im Eranos).

Dieser Weg verlangt genaue chemische Kenntnis der materiellen Grundlage, die erst heute einsichtig wird; die Alchemie wurde zur Alphysik; die bisherigen Brüche in der Naturwissenschaft zwischen anorganisch und organisch, organisch und lebend, Leben und Bewußtsein sind virtuell und durch die Erkenntnis der Selbstorganisation überwunden.

Arnold Keyserling
Vernünftige Hermetik · 1999
Studienkreis KRITERION
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD