Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd-Ost Fest 2002 · Sonnenjahr · Monddezennium

Montag, 4. Februar 2002 · 01:24 MEZ

Mensch im All! Wir bitten Dich um Weisung: Wie können wir uns im Jahre 2002 auf das vierzigste Neujahrsfest – Südostfest – vorbereiten, und es mit unseren Freunden feiern?

Das Südostfest im Sonnenjahr bedeutet, dass in diesem Jahr jeder zu seinem Wesen durchstoßen kann. Die Gemeinschaft der Wassermannzeit, die Mitmenschlichkeit, erlaubt es jedem, seine eigene Berufung und Aufgabe in der Welt zu finden und zu verwirklichen.

Am Feuer denkt an einige Momente, da ihr wirklich strahlen konntet und eurer selbst sicher wart. Dann fasst ihr diese Momente des Erwachens in eine Geschichte, indem ihr euch an die Daten erinnert. Nun gilt es, sich in seinem Körper absolut wohl zu fühlen und zu spüren, dass die Ahnen uns beistehen im Werk, sobald wir sie bitten.

Wir denken an drei Menschen, die für unsere Entwicklung förderlich waren, und versuchen aus dem Sinnbild dieser drei ein Symbol für unseren künftigen Weg zu artikulieren. Nehmt als erstes eine Zahl und denkt daran, was diese bedeutet. Zahlen sollen vorbereitet sein; nun nehmt alle euch bekannten Deutungen dieser Zahl und versucht, aus ihr heraus die Aufgabe zu entschlüsseln. Nehmt ein Kristall, das ihr mitgebracht habt. Während der Anrufung haltet es in der linken Hand und führt das Symbol durch alle Stufen.

Dann versucht ihr im Tanz und der Gebärde dieses Symbol anderen deutlich zu machen. Mit Hilfe der drei Mentoren werdet ihr euch im kommenden Jahr bis zum Jupiterfest erinnern, in welcher Weise eure Medizin für andere und für die Welt nützlich und tröstlich sein wird.

Habt Vertrauen in eure Eingebung; schreibt sie nach dem Tanz auf, und wann immer euch Kleinmut überkommt, verwendet das aus ihnen – Symbol und Zahl – formulierte Mantra vor eurem inneren Auge und Ohr. Gott führt euch durch dieses Zeichen, sobald ihr den ersten Schritt gemacht habt.

In den nächsten Tagen denkt an eure Vorfahren und widmet ihnen eine Kerze oder eine Blume, an die ihr euch so oft als möglich erinnert. Damit wird euer Traumleib des Mondes mit dem Sonnenleib des Wachbewusstseins vereint, ihr habt gleichsam die chymische Hochzeit zur Geburt eines neuen Wesens vollzogen. Achtet in der kommenden Zeit bis zum Fest auf alle Koinzidenzen und Fügungen und besprecht sie mit euren Freunden.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd-Ost Fest 2002 · Sonnenjahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD