Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Nord-West Fest 2002 · Sonnenjahr · Monddezennium

Mittwoch, 7. August 2002 · 18:39 MEZ/S

Mensch im All! Wir bitten Dich um Weisung: Wie können wir uns auf das NW-Fest 2002 im Sonnenjahr vorbereiten, und es mit unseren Freunden feiern?

Das Fest des 7. August heißt in Persien die große Auferstehung, zum ersten Mal gefeiert 1164 auf der Bergfestung El Alamuth.
Die große Auferstehung bedeutet, dass jeder Mensch seine Stimme des Göttlichen vernehmen kann und keine Mittler mehr notwendig sind.

In diesem Sonnenjahr der Wassermannzeit bedeutet es, dass man das Seinskönnen finden muss. Welches Können fließt aus meinem Sein? In diesem Jahr wird meine persönliche Anlage zum Gefährt einer Berufung, auf die ich schon seit vielen Jahrzehnten hinsteuere.
Jeder ist auserwählt, sobald er seinen Ruf annimmt. Denkt beim Feuer an ein Wort, welches auf die Berufung hindeuten kann:
ist es Wahl, ist es Entschluss, ist es Fügung?

Was immer es ist, schreibt vor der Anrufung das Wort, das am meisten zutrifft, auf. Während der Anrufung führt es durch alle Chakras und merkt euch die Antwort, sprecht sie laut aus. Sobald ihr am Gipfel angekommen seid, fügt die Worte, die ihr dabei hört, zu einer Reihe. Diese zehn Stufen werden für das kommende Jahr den Kalender und die Feste überlagern. Bei jedem Wort atmet ein und spürt die Inspiration und bringt sie herunter zur Erdmitte, sodass ein zehnstufiger Strahl eine lebendige Verbindung zwischen Himmel und Erde bildet. Dann singt die zehn Worte, und spürt, wie eure körperliche Befindlichkeit sich dabei wandelt. Ihr seid jetzt durch den Ritus der großen Auferstehung doppelte Menschen geworden; die Trennung zwischen irdisch karmischer Motivation und himmlisch geistiger Inspiration ist für den Abend und auch die Zukunft beseitigt.
Jeder habe seinen persönlichen Namen für Gott, und so sucht den Namen Gottes und verbindet ihn mit jeder Stufe. Hierdurch werdet ihr doppelt, denn wer doppelt ist, hat die innere chymische Hochzeit vollzogen, Bewusstes und Unbewusstes, Licht und Kraft sind vereint.

Während des restlichen Tages freut euch über eure Doppelheit, die ihr nie wieder verliert und damit nicht mehr in Depression oder Inflation verfallt. Beim Trommelklang singt eure Worte in Freude mit anderen. Kein Missgeschick hindert euch fortan, Schwierigkeiten und Leiden werden zu Stufen möglicher neuer Erreichnisse. Freut euch, lasst keine negativen Gedanken aufkommen.
Vor der Anrufung schreibt eure Sorgen und Trauer auf ein Papier, das ihr dann dem Feuer übergebt. Das Feuer verschmilzt mit dem Urlicht, dessen Inspiration euch fortan zu jeder Zeit und Gelegenheit führen wird. Das Leben von heute an ist Fügung, nicht Ablauf. Durch aktive Sinngebung wird der Weg zur Stufenleiter.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Nord-West Fest 2002 · Sonnenjahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD