Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

West Fest 2008 · Neptunjahr · Monddezennium

Montag, 22. September 2008 · 17:44 MEZ/S

Die Offenbarung der Wassermannzeit ist eine Offenbarung der Gemeinschaft. Du lebst in einem Zeitalter, in dem die Arbeit entscheidend wird, die Arbeit an der gemeinsamen Wirklichkeit, dem gemeinsamen geistig-materiellen Kontinuum, in dem du getragen wirst vom singulären Urgrund, und in dem du als Objekt und Träger der Evolution gleichzeitig deine Geschichte entfaltest, die Teil der Geschichte der werdenden Menschheit ist. Die Botschaft des heutigen Festes ist ähnlich der Offenbarung des Boddhisattwa, sie ruft dich auf, dein Bemühen im Rahmen der Menschheit zu verstehen und im Werk zur Verfügung zu stellen.

Sei dir der zwei Achsen bewusst! Der vertikalen Achse entstammt deine gewordene und immer noch werdende Form, sie wurzelt im Grossen Geist, dem einen Gewahrsein des Universums. Im Horizontalen hingegen bist du ein Handelnder, der aktiv in seiner Individualität das Spiel der Evolution spielt und zu ihrem Reichtum beiträgt. Atme durch die senkrechte Achse und versuche zu verstehen, wohin dein Werden weist, zu welcher Form es strebt! Und schließlich lass den Atem weit werden, sich nach allen Seiten ausdehnen und in allen Richtungen die Welt berühren! Versuche die Gedanken und Bilder wahrzunehmen, die aus diesem Weiten des Atems entstehen und dir Hinweise geben auf Möglichkeiten des zukünftigen Tuns.

Du bist Mensch zwischen Himmel und Erde, zwischen dem Schöpferischen, der Welt der Bilder, und dem Empfangenden, das diese realisiert und auf der Erde verwirklicht. Himmel und Erde, das Schöpferische und das Empfangende, sind fördernd, so sei auch du fördernd! Du bist Mitarbeiter am Werk, das durch die Verkörperung des Geistes die Erde verwandelt und das, wie alles Kreative, unzählige Anknüpfungspunkte für andere bietet. Lass dein Werk bereichern, lass es befruchten, Möglichkeiten schaffen und anderen Mut machen!

In deiner Vision schau den Himmel über dir und sieh die Erde, die sich unendlich um dich erstreckt. Sieh, wie allmählich Wolken aufziehen und Regen zu fallen beginnt. Dort, wo der Regen die Erde berührt, lass ein Bild entstehen! Dieses Bild steht für deine Mitarbeit am Werk und zeigt dir auf, wo dein Fördern ist und wie sich dein Tun in etwas die Welt Befruchtendes verwandelt.

Du brauchst nichts absichtlich zu tun! Es ist dein Wesen, das wie unmerklich diese transformierende, befruchtende, fördernde Potenz besitzt. Es stellt den Kreuzungspunkt dar zwischen Selbst und Ich, zwischen der dem Ursprung entspringenden Bewegung und all deinem Handeln in der alltäglichen Welt. All das, was du auf den Schnittpunkt der beiden Achsen beziehst, wird Teil deines Wesens und wirkt zeugend in der Welt.

Das Neue in der Wassermannzeit ist das Verständnis des Menschen als Mitarbeiter Gottes und Mitspieler am göttlichen Spiel. Heute spricht der Westen zu dir und hilft dir, dein Wirken zu verwandeln, sodass es zum fördernden Werk wird, gleich einem in den Tiefen der Erde gewachsenen Mineral mit seiner auf den Geist weisenden Form.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
West Fest 2008 · Neptunjahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD