Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Nord-Ost Fest 2009 · Marsjahr · Monddezennium

Dienstag, 5. Mai 2009 · 10:50 MEZ/S

Das Fest des Nord-Ostens ist das Fest von Wachstum und Gestaltung. Diese werden aus deinen Träumen und aus deiner Vision genährt. Aus dieser Verbindung, die du jenseits deines alltäglichen Ichs mit dem All zuzulassen imstande bist, erkennst du deine Möglichkeiten und deine Aufgabe, durch die du beiträgst zu Reichtum und Schönheit der Welt. Wenn dein Tun im Einklang mit deiner Aufgabe steht und sich auf Schönheit und Gestaltung richtet, unterstützt dich die Welt und lässt dir durch neun Kräfte die Hilfe zukommen, die du benötigst.

Frage dich, welches Bild in den letzten Wochen immer wieder in deinen Träumen auftauchte, oder welcher Gedanke sich wiederholt in dein inneres Gespräch stahl. Dieses Bild oder dieser Gedanke verlangen von dir, ernst genommen, in die Welt gebracht und realisiert zu werden.

Plane nicht! Für Alltägliches mag das Planen notwendig sein, wenn es aber darum geht, im kreativen Strom der werdenden Welt mitzuarbeiten, gilt es allein zu hören, zu schauen und zu vertrauen. Die Welt und all ihre Wesen sprechen mit dir, in einer Sprache, die nur zu leicht von den inneren Assoziationen überdeckt und damit überhört werden kann, die oft abgetan wird als Aberglaube und irrelevante Phantasie. Nimmst du die Welt und ihre Wesen aber in ihren Botschaften ernst, erneuerst du die Verbindung von Himmel und Erde und, solcherart gewahr der Transparenz und Formbarkeit der Wirklichkeit, wirst du zum Mitarbeiter am gemeinsamen Werk der Erde.

Neun Kräfte sind dir behilflich im Tun: Lass sie in einer Vision auftauchen! Sieh sie als Wesen, die dich im Kreis umgeben. Gib ihnen Namen, damit du sie rufen kannst und bitten, die Trägheit des normalen Lebens zu durchbrechen und schöpferisch zu sein, als einer, der die göttlichen Keime empfängt und auf dieser unserer Erde verwirklicht. Frage, wer von ihnen es ist, der dich zur Zeit führt, als Verkörperung welcher schöpferischen Zahl. Nach dem Fest, als Symbol dafür, suche dann einen kleinen Gegenstand oder mache eine Zeichnung, sodass die Verbindung zu diesem Wesen und seinem Impuls dauerhaft werden kann.

Der Reichtum der Erde wird durch dich mitgeschaffen, so du zum Vernehmen und Akzeptieren der Inspirationen bereit bist. Du und wir alle sind Teil eines großen schöpferischen Ganzen, das ausgerichtet ist auf Schönheit und gemeinsame Freude. Wunderbar entspringen die schöpferischen Keime einem geheimnisvollen Irgendwo. Heute gilt es zu erkennen, dass wir durch Ergreifen dieser uns zukommenden Impulse alle jederzeit an deren Verwirklichung teilhaben können.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Nord-Ost Fest 2009 · Marsjahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD