Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

West Fest 2010 · Saturnjahr · Monddezennium

Donnerstag, 23. September 2010 · 05:09 MEZ/S

Zum Fest des Westens im Jahr des Saturn bist du aufgefordert, dich auf das deinem Wesen Entsprechende zu beschränken und solcherart die Freiheit und Offenheit zu finden, die dir ermöglichen, die Inspiration des Ostens in unserer Welt zu verkörpern.

Sei heute wie ein Stein! Durch deine Steinhaftigkeit vermittelst du Gewicht und Präsenz, und bist Ausdruck unsichtbarer Prinzipien des Wachstums und der Verwirklichung, die die Zukunft in sich tragen und in ihrer Aktualisierung die im Werden befindliche wahre menschliche Gemeinschaft fördern und bereichern.

Frage dich, welche mineralische Form dein Wesen im Moment besitzt! Sieh dich vor dem Eingang einer Höhle, finde ein Wort, das dir Eintritt verschafft, betrete dann die Höhle und schau dich um. Unter all den Mineralien in der Höhle, welches spricht dich an? Betrachte es genau, es ist die Entsprechung zu deinem inneren Wesen, das du durch deine inspirierte Arbeit geschaffen hast und durch das du Teil des werdenden Zeitalters des Menschen bist. Versuche in den nächsten Tagen, ein Mineral zu finden, dessen Form dem von dir in der Vision Geschauten entspricht, damit du diesen Impuls der Gestaltung und Verkörperung bewusst in deinen Alltag mitnehmen kannst.

Verstehe, dass es die Beschränkung ist, die die eigentlichen Kraftlinien deines Wesens enthüllt. Es geschieht zu oft und zu leicht, dass du in der vielfältigen Welt den Bezug zur eigentlichen Mitte verlierst, auf die sich all dein Tun und all dein Ausdruck rückbeziehen sollten. Verstehe, dass du Mensch zwischen Himmel und Erde bist und dass es das Weniger-Werden, das Verlernen und die innere Leere sind, die dich ihnen verbinden und die die Kraftlinien deines Wesens ordnen und klären.

Du bist gegründet im Nullpunkt der Erdmitte, aus dem deine Motivationen emporsteigen und die dein Tun in den Zusammenhang unserer Wirklichkeit hier auf der Erde eingliedern. Und jederzeit kommt dir die Inspiration aus der immer offenen Weite des Himmels zu – dessen Bilder und Visionen stellen einen unaufhörlichen Strom dar, der geschaut, angenomen und ergriffen werden kann. In deinem Wesen schaffst und verkörperst du schließlich die Verbindung zwischen den Intentionen und Bildern des Himmels und den Motivationen der Erde. Lass hingegen alles, was nicht aus deiner dir von der Erde zukommenden Motivation stammt, es führt in die Irre und zum Verlust der Verbindung mit dem Ganzen, die das eigentliche Charakeristikum der wahren Gemeinschaft der neuen Zeit darstellt.

Im neuen Zeitalter haben wir alle das Potential, aus freiem Handeln freudige Spieler zu sein. Dieses Potential braucht Klarheit zu seiner Verwirklichung, Klarheit im Anerkennen des zur Aktualisierung drängenden Sinns, in der Rückbesinnung auf das dem Wesen Entsprechende (das sich heute in seiner mineralischen Form zeigt) sowie in der Positionierung in dem kreativen Kraftfeld, das sich aus der geheimnisvollen Mitte der Erde und dem unendlichen Strom der Bilder des Himmels nährt.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
West Fest 2010 · Saturnjahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD