Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd-West Fest 2011 · Plutojahr · Monddezennium

Montag, 7. November 2011 · 19:34 MEZ

Zum Fest des Süd-Westens im Jahr des Pluto bist du aufgerufen, dich des Traumes zu erinnern, der den Entwurf deines Lebens webt. Mach nicht den Fehler, nur die Tagseite deines Bewusstseins anzuerkennen und dich auf sie zu reduzieren, indem du glaubst, dass dein Leben planbar und durch vernünftige Entscheidung lenkbar sei. Du bist immer mehr, als du wahrzuhaben geneigt bist. Hinter allen Geschehnissen deines Lebens, die du als bedeutsam und sinnvoll erlebst, wirkt ein Traum – dein Traum, der auf immer neue Art und Weise dich im Schreiten deinen Weg aktualisieren lässt. Lass dir nicht durch die Tagesgrelle des alltäglichen Lebens den Zugang versperren zum Bereich des ewigen Werdens, wo die Grenzen zwischen den Dingen unscharf sind und verfließen, wo die Antworten auf Fragen Bilder sind und schöpferische Geschichten, und wo letztlich auch deine eigene Geschichte entspringt, die den Zauber des Traums in die Wirklichkeit überträgt.

Nicht nur deine eigene Geschichte entspringt dem Traum, auch die Wesen der Erde wirken durch und aus dem Traum, darum hat deine Vitalität dort ihren Ursprung. Die immer wieder neu im Praktischen sich bewährende Kraft der Erdgeister, die Geschicklichkeit und Gewandtheit der Luftgeister, die Unfähigkeit der Wassergeister, sich auf das Vernünftige zu beschränken, ihre Hilfe beim Durchbrechen dich unnötigerweise eingrenzender Schranken, die dem Ungeplanten und Unerwarteten wehren, sowie die Intensität und Freude der Feuergeister, die dich die eigentliche Kommunion und Verbindung mit allen Wesen erleben lassen, all diese sind Ursprung deiner Vitalität, Quelle deiner Vielseitigkeit, Kraft deiner Inspiration und notwendige Hilfe zum Glück, das du – wie wir alle – brauchst, um dein Leben als Beitrag zum sich verkörpernden Sinn der Zeit, zum Werk der Erde, leben zu können.

Heute im Süd-Westen des Jahres ist das Tor zwischen den Welten offen. Sieh in deiner Vorstellung ein Tor, das Tor, das die Wirklichkeit von der Möglichkeit, den Tag von der Nacht und das Wachen vom Traum trennt. Frage nach dem Traum, der sich in deinem Leben verwirklicht, und dann tritt durch das Tor. Was auch immer du erblickst, versuche es in einem Satz zu formulieren, der für dich Sinn macht und dir Klarheit, Vertrauen und Richtung gibt. Nimm diesen Satz in den nächsten Wochen als Spruch, der dich erinnert, von wo deinem Tun Kraft, Hilfe und Erneuerung zuteil werden.

Alle die Wesen der Erde sind heute mit dir. Mach dir ihre Namen wieder bewusst, grüße sie und lade sie ein, dich in den nächsten Wochen zu unterstützen, sodass der Mut der Trolle, die Inspiration der Zwerge, die Wunscheskraft der Feen und die Begeisterung und Freude der Elfen mit dir sein können. Das Tun für die Erde braucht weder Anstrengung noch Bemühung, es gilt vielmehr zu verstehen, dass du, der du im Verwirklichen deines Traums mitarbeitest am Werk, Glück brauchst und Hilfe, um wirken zu können, und dass diese Hilfe immer zugänglich ist, solange du nur um sie fragst und sie zu empfangen bereit bist.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd-West Fest 2011 · Plutojahr · Monddezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD