Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd-West Fest 2012 · Sonnenjahr · Merkurdezennium

Mittwoch, 7. November 2012 · 01:24 MEZ

Das Jahr der Sonne bedeutet, dass der Weg frei für dich ist, dein Anliegen zu verwirklichen. Aus deinem Anliegen entwickelt sich dein Weg und in der Folge dein Werk, das der Entfaltung deines Wesens zugrunde liegt.

In der Verwirklichung deines Anliegens bist du nie allein, sondern erfährst immer wieder die Hilfe anderer. Wenn dir diese Hilfe durch die Wesen des Traums zukommt, dann äußert sie sich als Glück. Das Südwest-Fest ist das Fest der Erdwesen des Traums, der Elementale, welche dir zu deinen Motivationen verhelfen und dir jederzeit beizustehen vermögen, wenn du dich in deinem Ich nicht abschirmst, sondern den Traum als Ergänzung und als gleichwertig mit der Wachwelt akzeptierst.

Frage dich zu diesem Fest: Was ist mein Anliegen, wie habe ich es bis jetzt verwirklicht, und welche Schritte sind mir klar für das weitere Tun? Die Geister der Erde helfen dir bei deinem Wirken. Dies geschieht nicht für dich als Einzelwesen, sondern für die Erde, für unsere sich in der großen Gemeinsamkeit entfaltende Wirklichkeit.

Sprich die Elementale an, um ihre Hilfe empfangen zu können. Sieh dich nächtens auf einer Waldlichtung, den Polarstern über dir, dir Orientierung gebend, und blicke um dich, ins Dunkel, in dem du schemenhaft gerade noch etwas zu erkennen vermagst. Orte die Raumrichtungen, richte dich nacheinander in die entsprechende Richtung und rufe die Trolle, Zwerge, Feen und Elfen. Frage dich, welche Hilfe du von jedem von ihnen benötigst, und bitte sie ganz konkret darum.

Die Trolle, die sich kümmern und für den Einklang mit der Erde stehen, findest du im Nordosten; die Zwerge, die dir zu Klarheit verhelfen können, im Südosten; im Südwesten sind die Feen, die dich Grenzen überschreiten und zu deinen echten Motiven zu führen imstande sind; und im Nordwesten findest du die Elfen, die immer mit dir sind, wenn die Begegnung mit anderen in Leichtigkeit und Freude mündet.

Dein Lebensfunke, deine Intensität und Freude, Leichtigkeit und Vitalität, die du in deinem Leben zum Ausdruck bringst, stammen von ihnen. Nimm diese Qualitäten nicht als oberflächlich! Der Traum reicht tief in Sphären, in der die Wirklichkeit, bevor sie Gestalt annimmt, noch fließend und formbar ist. Doch manipuliere diese Tiefen nicht! Es sind nicht dein Denken und Planen, sondern dein in der Erdmitte verwurzelter Körper und dein Fühlen, die dir den Zugang zu den Tiefen des Traums als eine stete Quelle der Kraft, Inspiration und Intensität eröffnen.

Im Wirken der Traumwesen der Erde kommt Schönheit zum Ausdruck. Versuche dies nicht nur beim Fest im nächtlichen Dunkel zu spüren, sondern auch im Alltag, nämlich dann, wenn sich in dessen Nüchternheit auf unerwartete Weise Glück und Schönheit bemerkbar machen.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd-West Fest 2012 · Sonnenjahr · Merkurdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD