Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd Fest 2013 · Jupiterjahr · Merkurdezennium

Samstag, 21. Dezember 2013 · 18:11 MEZ

Am heutigen Fest feiern wir die Wiederkehr des Lichts. Im tiefsten Dunkel der längsten Nacht erscheint das neue Licht, das deinem Weg leuchtet und deine Beziehung zum All festigt und vertieft.

Sei wach! Nicht im Planen und Bedenken eröffnet sich dir der Weg. Nie im Voraus gewusst, taucht er auf aus dem Dunkel und erscheint im dir täglich Zukommenden und Zufallenden. Darum sei wach, um die Keime des Lichts, die im tagtäglichen Geschehen aufblitzen, zu erkennen, diejenigen Samen des Lichts, die dir möglicher Anfang sind, Ansatz und Erneuerung deines Werks, und Beginn eines Wegs, der in seinem Verlauf Gesondertheit und Ganzheit, Endliches und Unendliches vereint. Die Richtung deines Werdens wird erahnbar in diesen Keimen, die deine Wachheit erspürt und deren sich entfaltende Gestalt sie nährt.

Spüre die Achse, die die Erdmitte mit der Mitte des Himmels verbindet, lass deinen Atem einige Male ihr entlang fallen und steigen. In deiner Vorstellung, sieh dich nächtens auf einem Hügel, dem Osten zugewandt, das Aufsteigen der Morgensonne erwartend. Schaue auf den Horizont, auf die ersten dort auftauchenden Strahlen, und sobald dich diese berühren, schaue die Vision, die sich dir im wiederkehrenden Licht darbietet, und horche auf die Botschaft, die im neuen Licht zu dir spricht.

Im Licht des Südens gibt es nichts Negatives. Der Süden heißt dich, in Unschuld zu vertrauen und die Gewissheit zu festigen, dass das All dir und allen Wesen wohlmeint. In der Abgeschlossenheit und Undurchsichtigkeit des Alltags ergeben sich immer wieder Öffnungen, durch die das Licht einfällt, Möglichkeiten, durch die sich der Weg erneuert und die Beziehung zum Ganzen wiederknüpft. Oft nur im Kleinen, mag sich dies als Gedanke ereignen, als Begegnung, als Eingebung des Augenblicks, als schöpferische Inspiration, oder auch als Antwort, als dir zukommende Bestätigung und Bekräftigung deines Tuns, und, da es nicht allein deine Kraft ist, die dich trägt und vorwärtstreibt, auch als dir vom All zukommende Ergänzung und Hilfe. Unschuld und Vertrauen verweisen dich auf all dies hin.

Dein Weg, deine Aufgabe, dein Werk, sie entstehen jederzeit neu aus dem Wachsein für das Kleine, für die Anfänge. Trage die heutige Vision als Erinnerung mit dir, und nähre sie durch Geduld, Unschuld und Vertrauen, sodass ihr Impuls sich nicht vorzeitig verbraucht, der sich in ihr manifestierende Keim wachsen kann, und du weiterhin aufwärts getragen werden kannst, in einem Aufstieg im Einklang mit all den Möglichkeiten der werdenden Zeit.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd Fest 2013 · Jupiterjahr · Merkurdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD