Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd-West Fest 2014 · Venusjahr · Merkurdezennium

Freitag, 7. November 2014 · 13:06 MEZ

Das Fest des Süd-Westens im Jahr der Venus ist eines der Schönheit und der Verbundenheit mit den helfenden Geistern der Erde.

Der Süd-Westen mahnt dich: Besinne dich auf den Traum! Es ist der Traum, dessen Weben sich hinter der so festgefügt scheinenden Realität ereignet, der das Feste verflüssigt und das Schon-Gewordene wieder wandelt, erneuert und transformiert. Tief reicht der Traum und rührt an den dunklen Urgrund, aus dem das Werden geboren wird und sich regeneriert, dem die lebendige Fülle der Erde entspringt und an die Oberfläche der Wirklichkeit schwebt. Der Traum lehrt dich, deine Grenzen zu weiten und deine Verankerung in der geheimnisvollen Mitte der Erde zu suchen, er lässt dich Ichbilder und Identifikationen vergessen, und ermöglicht dir, die Sprache der Bilder zu sprechen, die wirklicher ist und näher am Ursprung als es die fest umrissenen Worte der alltäglichen Helle sind. Der Traum bedeutet Sinn, seine Visionen weisen dich hin auf das dir mögliche Werden des Sinns.

Im Traum, der immer, nicht nur im Schlaf, mit dir ist, kommunizierst du auf eine Art, die du im Alltag vielleicht schon verlernt hast. Die Wesen der Erde, sie sprechen zu dir im Traum. Sie helfen dir, verleihen dir praktische Ideen, sie klären deine Gedanken, sie verweisen dich auf diejenigen deiner Wünsche, die, maßlos erscheinend vielleicht, dem Drängen deines Wesens entspringen, und sie erfüllen dich mit Freude, Heiterkeit und Geselligkeit. Wir nennen sie Troll, Zwerg, Fee und Elfe, doch sind sie, die Geister der Elemente, unter vielen Namen und in vielen Erscheinungen bekannt, ihre Hilfe, Unterstützung und Gunst wohlwollend jedem verleihend, der sie als Helfer der Erde anerkennt.

Entzünde ein Feuer! Richte deine Aufmerksamkeit auf das Feuer vor dir, und auch auf die anderen Elemente, Erde, Luft, Wasser, die immer um dich sind. Blicke ins Feuer, und warte, bis sich dir etwas eröffnet, das - Bild, Wort, Lied, Gedanke, Stimmung oder Gefühl - du als Botschaft der Elementale erkennst.

Die Elementale verleihen deinem Leben Lebendigkeit. In der Ordnung des Aufstiegs entsprechen sie dem Geist, der ungehindert das All durchweht wie der Wind. Einschränkungen der Lebendigkeit sind auf den Menschen selbst zurückzuführen. Verschließt er sich, hängt er falschen Geistern an oder will er das Glück zwingen, verwandelt er Fülle in Übersättigung, Freude in Trostlosigkeit, und die Offenheit all den Möglichkeiten der Erde gegenüber in manipulierende Arroganz. Der Geist hingegen ist offen, alldurchdringend, allumfassend und frei. Die heutige Botschaft sei dir Hilfe, die Offenheit zu bewahren und Einschränkendes, Ausgrenzendes und Verstrickendes zu lassen.

Verstehe die Erdgeister nicht als individuelle Glücksbringer. Elementale Aspekte des Großen Geistes, sind sie Helfer der Gemeinschaft, sie wirken für Gleichgewicht und Harmonie, und jeder kann sie rufen. Das Glück, das sie bringen, geschieht dann im Werden des Wesens, in der Verkörperung des Geistes und durch all diejenigen Schritte, die ermöglicht werden auf dem Weg zur Gemeinschaft der Menschen im Freien.

Dies ist die Bedeutung des heutigen Fests: Wir anerkennen und feiern die Geister der Erde, besinnen uns auf Schönheit, Leichtigkeit und Freude, und richten uns damit wieder aus auf Freiheit und Glück, auf die Verbundenheit mit allen Wesen und auf unsere eigentliche Heimat im All.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd-West Fest 2014 · Venusjahr · Merkurdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD