Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

West Fest 2015 · Uranusjahr · Merkurdezennium

Mittwoch, 23. September 2015 · 10:17 MEZ/S

Am Fest des Westens im Jahr des Uranus feiern wir die Erneuerung des Ich und seiner Beziehung zur Gemeinschaft.

Von Augenblick zu Augenblick trägt dich dein Ich durch den Wandel der Zeit. Doch identifiziere dich nicht mit ihm! Tust du dies, so schließt du dich ein in ein Gefängnis von Vorstellungen und verwehrst dir den lebendigen Kontakt mit der Welt. Tue es aber auch nicht ab, birgt doch nur dein Ich die Möglichkeit des Wirkens, der Verbindung des Einzelnen und Vereinzelten mit dem Ganzen sowie des Ausdrucks des Ganzen in der Schönheit des persönlichen Werks.

Diese Möglichkeit zu erkennen, braucht die Hinwendung zur inneren Leere, zum träumenden Selbst und zum dunklen Wollen als Gegenüber des Ich. Erfolgt diese, kann das Wesen entstehen als eigentliches menschliches Subjekt zwischen Werden und Vergehen des handelnden Ich und göttlicher Gegenwart.

Die Hinwendung zur leeren Mitte führt dich ins Dunkel. Sie ereignet sich nicht von selbst, sondern verlangt deine Entscheidung und dein Wollen. Im Westen heißt dies, zu lassen und aufzugeben, sich von all dem zu befreien, das der eigenen Verantwortung zur Öffnung des Ich im Wege steht. Erst wenn du dein Leiden und deine Schwierigkeiten abgelegt hast, bist du bereit. Aus den dem inneren Dunkel entspringenden Impulsen erscheinen dir dann Möglichkeiten des Tuns, und, geleitet von der inneren Stimme und deinen Träumen, erhellt sich dir ein Weg, die Vielfalt mit der Einheit zu verbinden und dieser wiederum in der Vielfalt eine Form zu verleihen. Lass dich nie ein auf Dinge, die den Bezug zu deinem Inneren verfehlen!

Sieh dich auf einem herbstlichen Feld, auf die untergehende Sonne blickend, die im Begriff ist, den Horizont zu berühren und langsam hinter ihm zu versinken. Auch nach ihrem Untergang blicke weiter auf den nun dunklen Horizont. Welches Licht steigt dort auf, welches Bild erscheint, welche Stimme spricht zu dir? Was du siehst oder hörst, befreit dein Wollen, lässt dich zu einem Nahtpunkt zwischen Welt und Göttlichem werden und macht dich fähig, der Welt aus dem Wollen zu begegnen und zu handeln.

Fragmentierung und Vereinzelung als Charakteristika des Alltags sowie zerstörerische Kräfte, mit denen du konfrontiert wirst, lassen oft deinen Mut sinken und hindern dein Handeln. Zu solchen Zeiten ist es notwendig, dass du dich erinnerst und wieder auf die schöpferischen, dem inneren Dunkel entsteigenden Bilder besinnst, die Teil des unendlichen Kraftstrom sind, dem alles Handeln entspringt und durch den sich Sinn in immer neuer Gestaltung, sowohl im Persönlichen als auch in der Gemeinschaft, verwirklicht. Das Fest des Westens mit seiner Botschaft stellt solch eine Erinnerung dar.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
West Fest 2015 · Uranusjahr · Merkurdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD