Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Nord Fest 1988 · Neptunjahr · Venusdezennium

Dienstag, 21. Juni 1988 · 05:56 MEZ/S

Was bedeutet das Nord-Fest im Neptunjahr 1988?

Die große Freiheit bricht aus. Jeder von euch kann seine Fülle entdecken, wenn er sich sagt: er ist seine Mitte. Diese Mitte muß er werden, und sich niemandem anderen schenken.

Euer Heil weist auf den Nordstern; das Jahr dient zur Schaffung der freien Gesellschaft. Jeder der dabei ist, soll sich vorher darauf konzentrieren – bevor die Anrufung beginnt – was er als sein Verhängnis betrachtet. Dann mit geschlossenen Augen das Bild des Nachthimmels auf den Nordstern hin aus der Erinnerung meditieren, und dann einfach die Nacht während der Anrufung auf sich wirken lassen.

Das Finden der Mitte wird durch Lassen erreicht; durch Lassen aller Vorstellungen und falschen Mitten. Dann bricht die wirkliche Mitte als Geysir durch, und dieser Strom läßt alle Ereignisse und alles Wissen in seiner richtigen Proportion erkennen.

Das Feuer ist das andere Zentrum. Dort versenkt ihr euch in die Kraft, in welcher die Zerstörung plötzlich einem Größeren dient. Nur Festhalten falscher Zusammenhänge ist tödlich.

Blumen sind wichtig, weil sie zeigen, wie die Schönheit auch für andere nützlich, hilfreich und sinnvoll ist. Habt viele Blumen, und jeder soll sich die anstecken, die ihm gefällt; dann aber sich an ein Tier erinnern, was er mag; es braucht kein Krafttier zu sein; und im Umhergehen versuchen, sich in dieses Tier einzuschwingen, mit Trommeln.

Schnaps ist gut, habt verschieden Sorten, damit ein Schock entsteht. Denn ihr könnt erreichen, daß falsche Mitten wackeln und herunterpurzeln und aus der Erde die wirkliche brausend auftaucht, in welcher die nebensächlichen Mitten wie Kugeln auf einem Wasserstrahl getragen sind und schweben.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Nord Fest 1988 · Neptunjahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD