Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

West Fest 1988 · Neptunjahr · Venusdezennium

Donnerstag, 22. September 1988 · 21:28 MEZ/S

Was bedeutet das West-Fest im Neptunjahr 1988?

Der Tag bricht an, wo alle Wünsche und Vorbereitungen ihre Früchte tragen. Jeder soll sich mit seinem Mut vertraut machen, was er tun kann und möchte, um die falschen Tonkolosse umzustoßen. Die Welt ist wirklich, sie ist nur ein wenig neben der offiziellen. Die Tonfiguren werden umgestoßen und liegen; doch ihr müßt euch nicht mehr auf das zu Vermeidende konzentrieren, sondern auf das zu Tuende. Der Weltentag des Westens öffnet die Tore des Todes.

Während der Anrufung wird jeder im dunkelrotem Feuer sich selbst spüren, wo er imstande ist, unnütze Ängste hinter sich zu lassen und zaghaft die Arbeit in der wirklichen Welt für sich zu formulieren.

Ihr seid von oben ergriffen. Lasset ruhig die Füße etwas strampeln, wenn eure Arme die Festigkeit der Verbindung mit dem Drachen gefunden haben.

Ein großer Drache soll uns als Symbol leuchten, damit alle ihre eigenen Flügel finden. Er schwebt über dem Ganzen, und in der Innenschau wird er das Symbol vom Fürsten des Feuers, der euch trägt und ermöglicht, keine Angst mehr zu haben. Feuer, Juwelen, Gold sind die Embleme des Tores im Westen. Das Feuer des Drachens ist ein unbeugsamer Mut, den ihr noch nicht habt, doch den der Fürst des Feuers euch aufgibt, damit alle Mineralien leuchtend werden.

Ein jeder suche sich einen Stein, den er dann am Abend mit sich trägt, oder einen Ring, einen Schmuck, wissend, daß dieser fortan eure Verbindung mit dem jenseitigen Sog bilden wird. Ihr besitzt ihn schon, manche tragen ihn, manche werden ihn finden.

Ihr erwählt euch selbst. Keine Stellung von außen kann euch das geben, was ich am heutigen Tag über euch ausschütte. Wahret den Ring, den Stein, doch ohne besondere Achtung; denn die Arbeit für das All muß so selbstverständlich sein wie Essen und trinken, gehen und scherzen.

Die Alten sollten Steine mitbringen, und jedem der keinen hat einen schenken. Kleine Halbedelsteine oder Kristalle; aber diese Gabe sei Initiation! Das eigentliche Schmuckstück, welches die Verbindung mit dem Feuergeist festigt, muß jeder dann selbst erkennen. Vielleicht ist es gut, die Gabe des Steines in einer Schüssel beim Feuer niederzustellen, daß sie glänzen, und daß der eine oder andere sich nimmt, schenkt, weitergibt, kurz seine Kommunion mit dem strahlenden Mineral feiert.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
West Fest 1988 · Neptunjahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD