Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Ost Fest 1989 · Marsjahr · Venusdezennium

Montag, 20. März 1989 · 16:28 MEZ

Was bedeutet das Ost-Fest im Marsjahr 1989?

Der Weg der Befreiung verlangt Mut: alles auf sich zu nehmen, aber dies nur im Verhältnis zur vorhandenen Kraft. Niemand soll sich etwas vornehmen, wozu seine Kraft nicht ausreicht. So sollte die Besinnung sich vor der Anrufung darauf richten, daß jeder sich Wahl und Entscheidungen vorstellt, die seine Kraft nicht übersteigen. Wird die Kraft überschätzt, ist Lähmung die Folge. Denkt daran, was ihr tatsächlich könnt.

Dann aber geht es darum, sich ein gemeinschaftliches Ziel vorzustellen, was nichts mit dem Überleben zu tun hat. Eine Idee mag aufsteigen wie ein Stern, vielleicht auch nur eine Schneeflocke. Aber diese gilt es nun während der Anrufung von allen Seiten zu betrachten und zu kräftigen. Der Strom der Visionen muß angenommen werden, sonst geht er ins Leere. Die kleine Idee ist das Fanggerät und daraus bildet sich dann der Zusammenhang.

Die Idee ist nüchtern zu prüfen und zu werten. Nach der Anrufung mag der eine oder andere sich Gedanken machen, wie er sie umsetzen kann, mit anderen darüber sprechen und so einen Dialog in die Zukunft beginnen.

Was ihr seid ist gegeben. Vergangenheit zählt nicht mehr, nur das Verhältnis von Idee und Kraft getragen aus dem Willen es gemeinschaftlich zu verwirklichen.

Alles Unklare, alles Romantische soll aus eurem Geist verschwinden. Der Entschluß ist so klar wie ein alltäglicher; aber er sollte hierarchisiert werden, die Prioritäten finden; alle anderen Tätigkeiten siedeln sich darum an.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Ost Fest 1989 · Marsjahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD