Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Nord-Ost Fest 1989 · Marsjahr · Venusdezennium

Freitag, 5. Mai 1989 · 14:53 MEZ/S

Wie sollen wir uns auf das Nordost-Fest im Marsjahr 1989 einstellen?

Lasset den Reigen der Gedanken frei sich bewegen, spürt die Freude des Gestaltens. Das Fest ist Einstellung in die Bewegung der Urbilder, die ihr im einzelnen erhaschen könnt. Jeder versucht sich leer zu machen und dann sich in rasender Fahrt zwischen den Sternen des Nachthimmels vorzustellen.

Ihm begegnen nacheinander sieben Gestalten, und man muß sie sich merken. Dann sucht nach dem Ausgangspunkt; es ist ein schöner, großer Baum, den man sich vorstellt und den Endpunkt, der Krater eines Vulkans. Baum, Vulkan, die sieben Gestalten sind der Reigen, aus dem du deine Wirkung in der Welt entdeckst.

Den Reigen gilt es zu sehen nach Wakhan, Skwan und der heiligen Erde, vor den Richtungen. Er wird durch drei Minuten freies Trommeln begleitet.

Man konzentriert sich auf jedes Chakra im Körper, jedes bringt ein anderes Bild. Sind sie alle da, dann kommt die Anrufung, aus der man die Visionen des Tuenden erfährt. So sind die Urbilder zusammen mit Baum und Krater Werkzeuge, die Richtungen und Mächte dagegen zeigen das Feld der Verwirklichung.

Nachher ist Freude und Tanzen das Ziel. Jeder soll sich als Born der Fülle spüren und wissen, daß der Reigen der sieben Geister zusammen mit Krater und Baum ihm fortan als magische Hilfe bleibt. Unerwartetes wird jedem geschehen; nehmt es als Omen für das zu Tuende.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Nord-Ost Fest 1989 · Marsjahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD