Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd Fest 1990 · Saturnjahr · Venusdezennium

Samstag, 22. Dezember 1990 · 04:07 MEZ

Wie können wir uns auf das Süd-Fest im Saturnjahr 1990 vorbereiten und es feiern?

Macht euch leer. Die Leere ist der letzte Punkt, den ihr erreichen müßt, um eure Fülle zu finden. Der Weg ist die Suche nach dem Zufälligen, danach, wo euch der Weg aufgeschienen ist, sobald ihr von euren Entscheidungen abstrahiert.

Jeder sage sich zu Beginn: Ich bin gut – und frage dann, wo und wie. Was ist der Keim, der aus meinem Nichts gerade jetzt beginnt und mein werdendes Wesen beflügelt?

Hierzu ist es notwendig, sich den siebenfältigen Fächer vorzustellen. Bei jedem Schritt der Anrufung durch die Chakras muß die entsprechende Welt angejocht werden.

  1. Wie ist mein Keim in den Sinnen? Hat er eine Farbe, einen Ton oder einen Geschmack?
  2. Welches Wort liegt mir im Augenblick besonders?
  3. Was macht mich im Fühlen glücklich?
  4. Geht mein Weg zum Lassen oder zum Tun?
  5. Fühle ich mich wohl in meinem Körper?
  6. Welche seelische Beziehung kann ich jetzt achten?
  7. Was ist der Funke, das Bild oder das Wort, daß mir die Ganzheit vermittelt?

Sobald ihr nun zur siebten Schicht vorgedrungen seid, gilt es in den drei letzten Schritten, der 8, der 9 und der 10, den Einstieg in die Fülle zu vollziehen: als Wohlsein des Kraftfeldes des eigenen Leibes; als Erleben des Lichtfeldes im Kreis des Erdheiligtums und schließlich in der Beziehung zum Polarstern als Verankerung im großen Ganzen, im Erleben, daß der dunkle Keim des Anfangs mit der großen Mitte des Himmels die Achse bildet, zu der ihr immer wieder findet.

Diese Achse gilt es dann den ganzen Weg bis zum gemeinsamen Frühstück zu wahren. Kein Trommeln ist notwendig, denn es handelt sich darum, die Achse zum Polarstern in jedem Moment ohne Kunstgriff wahren zu können. Beim folgenden Beisammensein gilt es dann das alltägliche Sprechen und die Achse vom Keim zur Himmelsmitte als Spannung aufrechtzuerhalten – Spannung im Sinne eines elektrischen Potentials.

Die sieben Schichten sollten schon vor der Anrufung in ihrer Eigenheit bewußt werden, indem jeder zu Beginn am Feuer sich die Merkmale aufschreibt, die ihm begegnen. Während der Anrufung spürt er dann, was in diesen Schichten zu seiner Achse wird und knüpft gleichsam die Himmelsleiter. Nach der Anrufung hat er die Öffnung gefunden, trägt sie in sich und wird dann in den nächsten Wochen fähig für seinen großen Entwurf, den er am Frühlingsfest erfahren wird.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd Fest 1990 · Saturnjahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD