Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Ost Fest 1991 · Plutojahr · Venusdezennium

Donnerstag, 21. März 1991 · 04:01 MEZ

Wie können wir uns auf das Ost-Fest im Plutojahr 1991 einstellen und es feiern?

Der Tag ist der nützlichste des Plutojahres, denn heute hat jeder die Möglichkeit, aus der Abhängigkeit in das freie Spiel seines Lebens zu treten. Viele Verhängnisse sind vergangen, aber nun muß das Bewußtsein jedes einzelnen sich endgültig von der falschen Fessel lösen und sich der Freiheit, dem Ungewissen überantworten.

Laßt euch von dem großen Dunkeln nicht erschrecken. Denn wenn ihr ihn anseht, wird er hell; was bedrohlich schien wird heilsam. Der Weg wird nun klar erscheinen, sobald ein jeder sich sagt: Ich bin bereit.

Nehmt ein Stück Schnur, macht einen Knoten. In diesen Knoten knüpft ihr alles, woran ihr zu leiden glaubt. Jeder teile seine Leiden in sieben Hauptgruppen. Dann behaltet den Knoten in der Hand während der Anrufung, und bei jedem der Schritte werden die Leiden leichter, bis sie dann bei der letzten Anrufung sich aufgelöst haben.

Dann werft ihr den Knoten in das Feuer und jeder spricht leise für sich: Ich habe alle Schuld abgegeben.

Schuld ist Illusion. Sie schafft falsche Abhängigkeit und hindert euch, in Gott und dem anderen das Du zu erkennen.

Nachher beim Feuer, wenn ihr euch miteinander unterhaltet, dann versucht zu spüren, ob ihr im anderen das Du, das Wesen wirklich ansprecht oder erkennt.

Schuld kann man nur lassen, wenn man sie in eine Aufgabe verwandelt. Überlegt bei jedem Schritt der Anrufung, wie ihr das geknüpfte Leiden, den Knoten der Schuld, in ein himmlisches Geschenk verwandeln könnt, durch das ihr der eigenen Entwicklung und jener anderen hilfreich werdet.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Ost Fest 1991 · Plutojahr · Venusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD