Schule des Rades

Wilhelmine Keyserling

Anlage als Weg

VII. Die Aspekte

Quincunx  Q u i n c u n x  150°

Der Quincunx ist der intuitive Schrittmacher, der in freier Assoziation zwei Gebiete miteinander verbindet, zwischen denen keine vorgegebene Beziehungstendenz (günstig oder schwierig) besteht.

Beispiel:

Ich leite einen Meditationskreis IX S C H Ü T Z E; gemeinsame geistige Richtung; — nachher kommen alle zu mir IV K R E B S, ich habe meine Wohnung schön gemacht und gekocht, es gibt Palatschinken. Die Beziehung Palatschinken — Meditation, das ist Quincunx.

Ein anderes Beispiel: betrachten wir IX - II. Die geistige Richtung eines Menschen kann ihren materiellen Niederschlag finden, aber es ist nicht zu erwarten (Trigon), es ist kein naturgegebener Zusammenhang (Sextil), sondern eine mögliche individuelle Verknüpfung; auch der Besitz kann geistigen Zielen dienen, auch hier besteht keine Notwendigkeit (Quadrat), sondern eine freie Kombinations­möglichkeit.

Während sich die anderen Aspekte bemerkbar machen, zeigt sich die Kontinuität dieser Denkschritte allmählich, im Lebensstil des Menschen. Ihre vielseitigen Möglichkeiten werden uns erst jetzt, im Denkzeitalter bewußt.

Wilhelmine Keyserling
Anlage als Weg · 1988
Theorie und Methodik der Astrologie der Wassermannzeit
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD