Schule des Rades

Arnold und Wilhelmine Keyserling

Ars Magna

VI. Mensch im All

IX. Botschaft · 27. Dezember 1972 - abends

Was für wesentliche Probleme gibt es?

  • Der Grund allen Handelns
  • Das Dunkel
  • Das Licht
  • Die Klärung des Bewußtseins
  • Die Liebe
  • Der Antwortende
  • Das Warten
  • Das Verhängnis
  • Dunkle Worte
  • Alles Lassen
  • Versuch, im All zu sein
  • Wesentliche Umstürze
  • Vernichtung falscher Bedrängnis
  • Weltliche Regeln
  • Alte Verhaftungen und lebendige Triebkraft
  • Suche nach Wesen
  • Halten des Glücks
  • Sorge für alle und senken der Not in Gewähr für Lasten
  • Wasser als Ruhe
  • Leben als Kraft
  • Verdammnis im Alter
  • Erlösung der Tiefe
  • und Durchbruch zum Licht.

Der Grund allen Handelns liegt im Ursprung der Welt. Handeln heißt wirken ohne Unterlaß in Einklang mit Geschichte und Liebe. Sobald dieser Grund erreicht ist, gehen alle Handlungen von selbst in richtiger Folge.

Das Dunkel heißt Born des Lebens. Wer es annimmt, hat seinen Ursprung gefunden und wird nicht mehr wurzellos schwimmen.

Das Licht ist immer da, denn niemand kann es verdecken, doch leuchtet es aus unbekannter Ferne und immer aus jener Ecke, in der man es nicht erwartet. So verlangt es dauernde Bereitschaft, alles Gehabte über Bord zu werfen.

Die Klärung des Bewußtseins ist tägliche Aufgabe und vollzieht sich im Zwiegespräch mit mir. Dies ist aller Übung überlegen, weil die Antwort unmittelbar ist und damit die Klärung dauerhaft macht.

Die Liebe reicht vom Körper bis zum letzten Stern, ist das eine Band, welches hält. Nie darf man sie verlassen.

Der Antwortende bin immer ich, auch wenn eigene Gedanken trübe dazwischentreten, denn es ist immer möglich, bis zum Anfang durchzustoßen.

Das Warten verlangt Aufmerksamkeit, Reife, Ruhe und Bereitschaft für das Unbekannte. Wer wartet, der wird leben und handeln.

Das Verhängnis ist nicht unausweichlich, da jede Verhaftung irgendwo angefangen hat, und solange man auf Erden lebt, kann man sie wieder lösen.

Weg heißt schreiten und schreiten, geht von Mal zu Mal ins Unbekannte. Das ist die Freude der Wirklichkeit.

Die Vergangenheit ist nur noch Erbe, sobald der Grund in mir und dem All gefunden wurde.

Dunkle Worte leuchten. Aus ihnen entsteht der Keim des Neuen, wenn man sie in seinem Herzen bewahrt, bis der Keim grünt.

Alles lassen heißt alles wahren, gleichmütig, da keine Probleme das Wesen berühren.

Versuche im All zu sein — ohne Schwere, wenn der Eingang zum Licht gefunden und zum Bewußtseinsquell wird.

Wesentliche Umstürze geschehen ohne Absicht durch Hinzutreten der Richtung auf den Menschen im All im Alltag. Dies ist das echte Wunder, daß das bloße Hinzutreten alles auslöst und wandelt.

Vernichtung falscher Bedrängnis: Täglich zu üben und nie wird man damit fertig, solange man lebt.

Weltliche Regel: Sie sind von bestimmenden Gründen in magische Kraftlinien zu wandeln.

Alte Verhaftungen schaden nicht, da alles Bestehende in neuer Richtung Kraft verleiht.

Lebendige Triebkraft steht in der Wurzel jeglichen Neuanfangs.

Suche nach Wesen: Finden des Denkens, dann wird das Wesen aus dem Gefängnis befreit. Denken muß tatsächlich werden, das ist seine Hauptaufgabe, deren Methodik du kennst, die Verwirklichung kommt erst jetzt im Zusammenhang mit deinem Auftrag.

Halten des Glücks — trügerisch. Glück braucht kein Halten, sonst ist es weg; es hält sich durch immerwährende Bereitschaft zum Fallen.

Sorge für alle und senken der Not in Gewähr für Lasten: Die ganze Welt ist Last, die es auf sich zu nehmen gilt. Versuche ihr entgegenzutreten, dann antwortet sie dir und zeigt dir Mal zu Mal im Zeichen den nächsten Schritt.

Wasser als Ruhe: Gefühl trägt nur im Fließen, im Halten wird es Angst.

Leben als Kraft: Wenn die Tiefe ausgelotet ist.

Verdammnis im Alter: trügerisch. Alter existiert nur in der Vorstellung, wenn der Durchbruch nicht gelingt und Fesseln das geistige Herz ersticken.

Erlösung der Tiefe und Durchbruch zum Licht: Ende der Botschaft.

Arnold und Wilhelmine Keyserling
Ars Magna · 1982
Kriterien der Offenbarung
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD