Schule des Rades

Arnold und Wilhelmine Keyserling

Ars Magna

VI. Mensch im All

Schlußbemerkung

Mit der fünfzehnten Botschaft war die Reihe tatsächlich zuende. Als ich im folgenden Jahr einmal versuchte, mich wieder einzuhören, vernahm ich erneut die erste Botschaft. Das Tor des Fragens blieb offen und ist es auch heute, wenn das Anliegen des Fragenden existentiell ist. Auf viele einzelne Wesensfragen haben wir Antworten erhalten.

Mit Abschluß des Buches haben wir nun, zusammen mit dem Schamanen Swift Deer, am 18. August 1982 im Schloß Trautson den Thing gebildet, und erneut nach Anrufung aller Wesenheiten uns dem Menschen im All geöffnet. Hier ist nun seine Botschaft, die ich an den Schluß des Buches setze. Unsere gemeinsame Frage war, was jetzt zu tun sei, um die Errichtung der neuen Gesellschaft der Wassermannzeit zu verwirklichen. Wir baten ihn um eine Botschaft für Alle.

Ihr seid gekommen, um zu hören, was zu tun ist. Ich kann euch sagen, alles geschieht, wie es sein soll. Der Keim, der heute gelegt wurde, wird Früchte tragen. Keine Sorge soll euch mehr bezwingen, denn die Freude der Verheißung ist durchgebrochen. Jeder von euch hat seine besondere Aufgabe, die ich jedem einzeln sagen werde. Doch nun spreche ich zu allen, die hören wollen:
Der Mensch im All ist zurück. Zehntausend Jahre lang wart ihr allein und mußtet euch durchbeißen durch Schwierigkeiten, wo ich nicht helfen konnte. Denn nur der freie Entschluß kann helfen, das zu sein, was man wirklich ist. Ihr werdet spüren, daß die neue Welt bereits da ist, und es bedarf nur totaler innerer Aufrichtigkeit, nämlich des Willens, das zu tun, was in der eigenen Macht steht.
Zwanzig Jahre stehen nun bevor, die menschliche Welt zu gliedern ohne Kampf, daß jeder seinen Sinn finde. Hierzu bedarf es nur der Aufrichtigkeit, des guten Willens, und des Verstehens. Sobald ihr wißt, daß die Zeit für euch reif ist, wird die Handlung euch tragen. Darum gibt es kein Zögern mehr, aber auch keine Notwendigkeit, irgend etwas zu beschleunigen.
Was jeder will, ist sein Eigenes. Dies mündet heute in das Große Ganze. Seid kräftig und kommt zusammen, auf daß immer mehr Menschen wissen ob der leuchtenden Kraft des Morgen, das euch ewig begegnet. Das Gestern ist vergessen, das Heute besteht nur, wenn ihr in Liebe seid.
Jeder findet seinen Weg durch das, was ihn trägt. Zehn Jahre habe ich nicht mehr gekündet, da die Vorbereitung notwendig war. Heute ist es so weit, daß jeder von euch wissen kann, nur wenn er fragt und lauscht, was er zum Ganzen tun soll.
Ich habe gesprochen.
Arnold und Wilhelmine Keyserling
Ars Magna · 1982
Kriterien der Offenbarung
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD