Schule des Rades

Arnold Keyserling

Atlas des Rades

VIII. Alphysik

5. Krisen

Die Entwicklung durch die Chakras ist senkrecht und persönlich. Im Wesentlichen folgt sie den jupiterischen Zwölfjahresabschnitten, kann aber therapeutisch nachvollzogen werden. Die sieben Oktavabschnitte bringen jedesmal ein anderes Niveau der Integration und Mitmenschlichkeit. Aber die neun Planeten in der Zählung der Elektronen verlaufen im Uhrzeigersinn wie das Weltenjahr. Es sind Krisen, die psychisch bewältigt und integriert werden müssen. Sie waren die rites de passage der Stämme und Klans und wurden durch die humanistische und transpersonale Psychologie aus dem Mythos in den Logos geholt. Betrachten wir sie nun in ihrer Reihenfolge.

K r i s e n

  1. Mond · Alkalimetalle · Grundvertrauen
    Der Mensch ist im Mutterleib ohne Sorgen um Ernährung im Tiefschlaf durch neun Monate. Gelingt es ihm, diese Sicherheit durch die Geburt mitzunehmen, dann findet er zum Urvertrauen. Sonst bleibt seine weitere Existenz sublunar; er unterliegt dem karmischen Kreislauf von Inkarnation und Wiedergeburt, dem Samsara.
  2. Venus · Kalziumgruppe · Anpassung
    Nachdem das Kind geboren ist, richtet sich das Vertrauen auf die Eltern und Geschwister. Damit ist das Kind angepaßt und hat keine Angst vor dem Verhungern.
  3. Jupiter · Aluminiumgruppe · Inbild
    Zwischen drei und vier Jahren erwacht das Ich. Es erkennt seine Individualität, spricht nicht mehr von sich in der dritten, sondern der ersten Person. Hat es das Glück, verständige Eltern zu haben, dann werden sie sein Inbild als Symbol seiner künftigen Aufgabe erkennen; sonst muß dies später ein Therapeut nachholen. Das ist der Sinn der Märchen, daß sich Kinder mit dem Schneewittchen, der Fee, der Königin etc. identifizieren können.
  4. Pluto · Kohlenstoffgruppe · Strategien
    Das Kind, welches sich als etwas besonderes weiß und seine Möglichkeit mit der Wirklichkeit verwechselt, stößt beim Eintritt in die Volksschule auf Kritik, Ablehnung und Demütigung. Nun gibt es eine begrenzte Anzahl möglicher Kränkungen und Strategien. Um mit diesen fertig zu werden, gilt es, sie nach der indianischen und der Sufitradition vorwegzunehmen. Diese Arbeit geht über das Kindesalter hinaus. Manche Menschen bleiben durch ihre ganze Existenz beleidigt. Sie verharren in Selbstmitleid und Selbstkritik und werden damit im Traum und in der Motivation in den Hades zurückfallen, das plutonische Reich der ewigen Wiederholung.
  5. Saturn · Stickstoffgruppe · Norm
    Hier erkennt man, daß es für jeden eine gewisse Rolle gibt, in der man frei ohne Demütigung in der Gesellschaft wirken kann, etwa als Lehrer, Beamter, Bäcker usw. Mit der Norm ist der intime Weg abgeschlossen; die nächsten Schritte vollziehen sich in der Öffentlichkeit.
  6. Mars · Sauerstoffgruppe · werten, das Setzen von Prioritäten
    Für jeden gibt es Werte, die ihm wichtiger sind als das Überleben; das gilt freilich auch für nicht existentielle Probleme. Hieraus entsteht eine Hierarchie der Werte, das Feuer der Sauerstoffgruppe. Im I Ging heißt es: So setzt der Edle sein Leben daran, um seinem Willen zu folgen.
  7. Merkur · Halogene · Individuation
    Eines Tages erkennt man, daß Leiden und Mängel oft einen kürzeren Weg zur Läuterung darstellen als Erfolg. Das ist der Schritt der Individuation, wie sie C. G. Jung beschrieben hat. Die relative Gesellschaft der Erde mit ihren Fehlern ist ein unvollkommenes Abbild der zukünftigen himmlischen. Man beginnt zu verstehen, daß das Weltall es gut mit uns meint, und daß alle Wesen, sobald sie ihre Bedürfnisse erfüllt haben, anderen helfen wollen; man öffnet sich der Ganzheit, in Don Juans Sprache den omens and agreements.
  8. Uranus · Eisengruppe · Mantik
    Da die Welt einem wohl will, kann sie uns ja auch die richtige Wahl nahelegen. So beginnt man die Sprache der Orakel zu erlernen: für existentielle Fragen den I Ging, für psychische den Tarot, und für geistige das divinatorische Meisterspiel.
  9. Neptun · seltene Erden · Mystik
    Hat man sich lange im Orakel eingeübt, wird man eines Tages fähig, mit den Wesen des Jenseits unmittelbar zu kommunizieren, indem man seinen Wortleib öffnet, wie es nach dem Tode selbstverständlich sein wird, jedoch nur über die Sprache des Gewahrseins.
  10. Luzifer · Edelgase · Ritus
    Um diese Kommunion wegen der Sorgen des Alltags nicht zu vernachlässigen, bedarf es der Riten und Feste der Urreligion, die in der Wassermannzeit wieder zur Grundlage des freien Verkehrs werden und nicht mehr auf geheime esoterische Kreise beschränkt bleiben, wie aus politischen Gründen in der Vergangenheit.
Arnold Keyserling
Atlas des Rades · 1995
Numerologischer Schlüssel des analogen Denkens
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD