Schule des Rades

Arnold Keyserling

Gott · Zahl · Sprache · Wirklichkeit

5. Sinn und Bedeutung

4 - Chessed - Verhältniswort

Um zur Kraft des Traumes Zugang zu haben, gilt es, die sieben Chakras aus dem Wollen der Mitte, dem Herzen zu aktivieren und sich als Vereinigung von Licht und Kraft im Wort zu wissen. Mit dem Impuls des Bindewortes werden die vielen Visionen als Kraftquellen verstanden, aus denen eine Einheit kommen kann, die aber von Anfang an auf das All bezogen wird. Mit dem Verhältniswort treten die vier Triebe hinzu, deren Wechselspiel ein neues Ich erzeugt, das die Person, die im Din entsteht, in Tifereth sich rückbindet, nun in Chessed ihre Erdbeziehung findet und damit Teil des Bestehenden wird.

Die Verhältnisworte lassen sich in Beziehung zu den vier Trieben begreifen:

Nominativ·subjektbezogen – Reproduktionstrieb
Akkusativ·objektbezogen – Aggressionstrieb
Dativ·die Beziehung zwischen Subjekt und Objekt – Nahrungstrieb
Genitiv oder Possessiv·auf einen größeren Zusammenhang bezogen – Sicherungstrieb

Zum Nominativ gehören nur zwei Präpositionen: als und wie. Man erlebt seine Rolle als Teil des Subjektes: ich sage das als Richter; ich lebe wie ein König.

Zum Akkusativ gehören alle jene Verhältnisworte, die unmittelbar auf ein Objekt bezogen sind und dieses denkerisch verwandeln: durch, für, ohne, um, gegen, entlang…

Ich gehe durch die Straße, die Allee entlang, ohne meinen Freund, stelle mich gegen ihn und erreiche durch oder für ihn eine Wandlung. Weiß ich klar meine akkusativische Beziehung, dann wird mein Aggressionstrieb nicht überborden.

Zum Dativ gehören jene Präpositionen, die eine Beziehung ausdrücken und zum Nahrungstrieb zu rechnen sind; man bedarf der Hilfe im Stoffwechsel. So hieß auf lateinisch dieser Fall der gebende von dare. Mit, nach, nächst, samt, bei, seit, von, zu, aus, entgegen, außer, gemäß, gegenüber und binnen: alle diese Verhältnisworte zeigen eine bewußte Annahme der Hilfe eines anderen — genauso wie es Zeitworte gibt, die nur mit dem Dativ verbunden werden können: ich helfe ihm.

Der Wechsel zwischen Akkusativ und Dativ äußert sich in den Verhältnisworten auf die Frage wo oder wohin, ruhend oder bewegend: an die Wand hängen — an der Wand hängen. An, auf, hinter, in, über, unter, neben, vor und zwischen, wie man sie in der Volksschule lernt. So sieht man, wie es möglich ist, durch richtige Verwendung der Verhältnisworte die Triebe in der Sprache auszudrücken.

Der Genitiv oder Possessiv zeigt die Bezüglichkeit auf größere Zusammenhänge. Er ist allbezogen und gehört zur Angst, zum Sicherungstrieb. Unweit, unfern, mittels, kraft, vermöge, laut, ungeachtet, während, wegen, infolge, betreffs — oberhalb, unterhalb, inmitten — zeit meines Lebens — von wegen, anfangs, eingangs — um seinetwillen, innerhalb außerhalb und schließlich trotz: damit ist der Zusammenhang umrissen, in dem der Mensch durch Einstimmung seine Angst überwinden kann.

Die Vier als Zahl hat geometrisch eine Mitte im Quadrat, die durch die sich kreuzenden Diagonalen entsteht. So wird der Traum und die Erwartung des Fühlens erst durch die Verhältnisworte zum zureichenden Beweggrund, woran ich anknüpfen kann und der mir die Fähigkeit gibt, den Schritt von der Möglichkeit in die Wirklichkeit, physiologisch von der rechten zur linken Hemisphäre, vom analogen zum digitalen Verhalten und damit vom Fühlen ins Empfinden zu tun.

Die Beschreibung von Fürwort, Bindewort und Verhältniswort zeigt die Welt der Energie und des Traumes, des Fühlens. Sie hat den Zusammenhang mit dem Jenseits und dem göttlichen Ursprung nie verloren. Betrachten wir die drei Wortarten in kabbalistischer Formulierung, so klärt sich ihr Charakter. Din, 7, ist die Macht Gottes, das Gericht, kosmisch der Mars, der Mensch als Bruder. Sie ist nur strafend vom Gesichtspunkt der Gefahr der Vereinzelung, sich selbständig zu wähnen. Werden die sieben Chakras durchlässig, dann können sich Licht und Kraft im Wort in der Mitte des Wollens vereinen. Die Relativsätze zeigen den Eingriff in die Wirklichkeit aus dem Traum heraus. 1, Tifereth ist die ausgleichende Gnade. Sie heilt durch Rückführung auf die zahlenmäßigen Elemente, wodurch der Zugang zur Null, zur Spontaneität eröffnet wird. 4, Chessed, die Liebe oder Güte Gottes, schafft aus der Vierheit der Triebe die Motivation und stellt sozusagen den Brennstoff zur Verfügung, in dem der jeweilige Mangel zum Ansatz einer Verwirklichung wird, und leitet damit über aus der Möglichkeit in die Wirklichkeit und damit zum Hauptwort.

Arnold Keyserling
Gott · Zahl · Sprache · Wirklichkeit · 1987
Die kabbalistischen Grundmächte des Seins
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD