Schule des Rades

Arnold Keyserling

Strahlen der Wahrheit

III. Kabbala des Rades

Die natürlichen Zahlen

Als natürliche Zahlen sind die Ziffern ohne Ausdehnung in Raum und Zeit. Werden sie aneinandergereiht, greifen sie in die Welt ein, und werden nach ihrer Klärung im Denken zu Prinzipien des Wollens. Diese Entwicklung führte zu falschen Gottesbegriffen — der Zweiheit, Dreieinigkeit, der Vierheit usw. — und zur Ausschließlichkeit. Im persönlichen Leben ist die Identifikation mit den Planeten nur Laster, doch im kollektiven führt sie zum Krieg und zur Zerstörung.

Der echte Tod ist Luzifer, kosmologisch das schwarze Loch jenseits von Pluto mit 464 Jahren Umlauf; genau die Zeitspanne, die seit der kopernikanischen Wende verflossen ist. So hat diese Epoche das Ende der Fischezeit erfüllt; das Ich ist aus dem Gattungstrieb befreit und könnte zum willigen Mitarbeiter des Menschen im All werden. Damit wird der Tod, der Verlust des Ereignishorizontes Durchgangstor zum Licht. Nur was schon Licht geworden ist, löst sich vom Rad der ewigen Wiederkehr, dem negativen Aspekt des Pluto als Herr der Unterwelt. Heute kann das verkörpernde Denken ohne Vernichtung und Zerstörung uns von Katastrophen befreien, wenn der Glaube sich darauf konzentriert, jeden Haß zu vermeiden und einzusehen, daß das All und alle Wesen einem wohl wollen.

Nur in der Zahl ist Verbindungsfähigkeit und Einheit gegeben. Zahl ist Teilhabe am Sein, an Gott, an der Null. Zahlenhaftigkeit bedeutet Subjekt und ist immer nullhaft, mit beliebiger Bedeutung, soweit sie sich aus dem gegebenen Sinn deduzieren läßt. Wir haben den Reichtum der Sinnpotenzen im letzten Kapitel beschrieben, ohne ihn zu erschöpfen. Wenn wir nun aber selbst vom Sinn in die Bedeutung, von der Möglichkeit in die Verwirklichung kommen wollen, müssen wir die Zahlenarten und die Dimensionen verstehen.

Vom Osten nach Westen geht die Erkenntnis der reinen Zahlen, also des Kosmos. Sie hat fünf Stufen aus Raum- und Zeitdimensionen:

Dimension
0.
1.
2.
3.
4.
Raum

Gerade
Quadrat
Kubus
Hyperkubus
Punkte
1
2
3
4
5
Zeit

Augenblick
Kurve, Zukunft
Umlauf, Gegenwart
Kugel, Vergangenheit

Als Subjekt kann ich aus dem Gewahrsein nur in einer der Dimensionen eingreifen. Die nullte Dimension der Gottheit im Osten — der großen Singularität — umfaßt die natürlichen Zahlen mit der Klasse der Null, indianisch the sacred count, die Ziffern von 1 bis 9. Die erste Dimension erfaßt die ganzen Zahlen, positiv durch Addition, negativ durch Subtraktion. Die zweite Dimension umfaßt die rationalen Zahlen, positiv die Brüche und negativ die Produkte, durch Division und Multiplikation. Die dritte Dimension erfaßt die reellen Zahlen, positiv die Proportionen, negativ die Funktionen. Die vierte Dimension erfaßt die komplexen und imaginären Zahlen und die Attraktoren des deterministischen Chaos.

D i m e n s i o n s k r e i s

In der vierten Dimension sind die Subjekte der Wirklichkeit des All, das aus dem Urknall, der Schöpfung entstanden ist und sich als Atem Brahmas in vierundachtzig Milliarden Jahren zuerst ausdehnt und dann zusammenzieht. Diese Unendlichkeit sprengt alle Vorstellungskraft und öffnet uns gegenüber Gott, der Stille und dem Schweigen, woraus jedes sinnvolle Wort anhebt.

Immer ist das Subjekt eine der neun Ziffern oder die Null. Vom Osten nach Westen schafft das Gewahrsein das geistige Wesen, vom Westen nach Osten wird es gelenkt durch die Attraktoren.

  • Der erste Attraktor, der Fixpunkt, strebt nach den ganzen Zahlen. Doch die Ergebnisse liegen immer zwischen 0 und 1. Er wird dargestellt in der Spirale, wo die Bewegung zur Ruhe kommt.
  • Der zweite Attraktor mit zwei Punkten ist der Grenzzyklus, die regelmäßige Bewegung, wie etwa ein Wettersatellit durch genaue Abstimmung von Schwerkraft und Fliehkraft über der gleichen Stelle der Erde bleibt. Er bezieht sich im Rad auf die Fläche und die Gegenwart.

    Die Null bei den ganzen Zahlen trennt die positiven der Wirklichkeit von den negativen der Möglichkeit durch den rechten Winkel. Aus der Null der rationalen Zahlen entstehen die beiden Flächen des Urkreuzes. Das Feld der rationalen Zahlen ist dicht, der Prozeß der Ausfüllung der Zwischenräume kann unendlich fortschreiten. Die fraktalen Werte liegen zwischen 1 und 2.

    F i x p u n k t
    Fixpunktattraktor
    G r e n z z y k l u s
    Grenzzyklusattraktor
    T o r u s
    Torusattraktor
    L o r e n z
    seltsamer Attraktor
  • Der dritte Attraktor stimmt eine unendliche Anzahl von Grenzzyklen im Torus aufeinander ab. Er umfaßt die reellen Zahlen, wo zahllose Rhythmen und Beziehungen sich vektoriell zur Ganzheit vereinen. Die fraktalen Werte liegen zwischen 2 und 3. Die geometrische Veranschaulichung sind die Diagonalen, die von der Null anheben und die Vektoren bestimmen.
  • Der vierte Attraktor verbindet in unendlichen Wiederholungen Möglichkeit und Wirklichkeit. Er ist als seltsamer Attraktor Eingriffsort des Subjekts, hat seine graphische Veranschaulichung im Hyperkubus, und die Diagonalen aus dem Westpunkt (Deszendent) fügen sich als reelle Zahl W u r z e l - a u s - 3 h o c h 4 zur 9. Er kehrt also ringförmig zu den natürlichen Zahlen zurück.

In den Raumdimensionen enthält die höhere die tiefere. Unendlich viele Punkte gehen in jede Gerade, unendlich viele Gerade in jede Fläche, unendlich viele Flächen in jeden Kubus, und unendlich viele Volumen, in der vierten Dimension senkrecht zu den anderen stehend — von unendlich klein zu unendlich groß — bilden die raumzeitliche Wirklichkeit.

In der Zeit bewegt sich der Punkt und schafft die Kurve. Die Kurve dreht sich um eine Mitte und schafft einen Umlauf; der Umlauf bildet in einer halben Drehung den Raum einer Kugel.

Arnold Keyserling
Strahlen der Wahrheit · 1996
Von der globalen Zivilisation zur transzendentalen Weltkultur
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD