Schule des Rades

Feste im Jahreskreis

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit

Süd-West Fest 1993 · Jupiterjahr · Uranusdezennium

Sonntag, 7. November 1993 · 10:45 MEZ

Wie sollen wir uns auf das Südwest-Fest im Jupiterjahr 1993 einstellen und es mit unseren Freunden feiern?

Die Schleier sind von der Welt genommen, das reine Licht der Farben strahlt. Versucht nicht, in die Trübe zurückzukehren; Purpur, Gold, Blau und Grün seien die Parameter eures Wesens.

Zuerst konzentriert euch auf die Mitte der Erde, das Schwarze; dann das Weiße des strahlenden Lichts, und dann auf irgendeine Farbe, die euch nicht nur einfällt, sondern die ihr tatsächlich auf dem inneren Bildschirm der Stirn seht.

Diese Farbe sei euer Ausgangspunkt. Lokalisiert sie im Chakra, Willy erklärt die Farben der Chakras unten am Feuer.

Anschließend versuche jeder mit Hilfe des Rades zu begreifen, was die Bedeutung seiner Farbe sei, und dann die Bedeutung mit der geklärten Intention der früheren Feste zu verbinden.

Euer auferstandenes Lichtwesen, der Diamantkörper im Hara, weiß fortan, daß der physische Leib der Entwicklung des heiligen Werkes dient. Die Teilnahme am Werk ist eure Medizin, euer Eigenes. Nehmt die Antwort als Interpretation, die euch einfällt.

Hierzu umgebt den Kreis des Erdheiligtums mit Farben, und jeder trage auf sich körperlich die Farbe, die ihm einleuchtet. Färbt vor dem Fest eine Reihe von Tüchern; legt sie auf, bevor ihr hinaufgeht zum Steinkreis, damit euch nicht nur die Vision, sondern auch der Geschmack der Farbe führt.

Während der Anrufung versucht ihr die Farbe, die ihr entweder gewählt habt oder die euch erscheint, in allen Chakras zu spüren. Seid euch bewußt, daß euer unsterblicher Leib das Lichtfarbwesen ist, das aus dem Dunkel kommt.

Euer Wesen entsteht aus Dunkel und Licht, doch die Farbe zeigt den Ort, wo eure Rolle ist, und auch jene Menschenart der komplementären Farbe, mit der ihr zusammenwirkt.

Sucht nicht zu genau zu bestimmen, sondern begnügt euch mit Andeutung. Der Geist läßt sich nicht vergewaltigen. Nachdem ihr der Farbe durch alle Chakras gefolgt seid, erkennt ihr mit der zehnten Anrufung die Rolle, die ihr fortan in der Menschheit spielt; auch letztere nicht dogmatisch, sondern fußgängerisch.

Die wirkliche Geschichte der Menschheit, an der ihr teilhabt, hat wenig mit der offiziellen oder der persönlichen zu tun.

Beides sind Schlacken, die von euch abfallen. Und vielleicht könnt ihr anschließend an die Anrufung euer geistiges Wesen tanzen, so daß ihr die Erinnerung daran nicht mehr verliert.

Wien ist in der Wassermannzeit der Ort der Heilung und Heiligung des Planeten. Deren Werkzeug seid ihr, aber nicht nur in Wien, sondern wo immer Menschen in diesem Geist zusammenkommen. Der Weg des Wissens wird zur Weisheit. Und so suche jeder jene Kräfte, die ihm zum Mut des steigenden Drachen verhelfen.

Es wäre schön, das chinesische Bild des Drachen in die Mitte zu setzen. Denn der Drache, die Kraft des Aufsteigenden aus dem Dunkel, kann sich nur gemeinsam mit anderen Drachen zur Klarheit des weißen Lichts erheben.

Der heilige Raum · Spirale der kreativen Zeit
Feste im Jahreskreis
Süd-West Fest 1993 · Jupiterjahr · Uranusdezennium
© 1998- Schule des Rades
HOMEDas RAD